+
Entertainer Thomas Gottschalk findet das heutige TV-Programm nur ideenlos und langweilig.

Deutsche Sender zu einfallslos

Langweilig und verzichtbar: Gottschalk kritisiert TV-Formate

Berlin - Auf jedem Sender das gleiche Programm: Entertainer Thomas Gottschalk schimpft auf die Einfallslosigkeit im deutschen TV - und hat Verständnis für Jauchs Entscheidung.

Talk-, Krimi- und Casting-Schwemme im Fernsehen: Altmeister Thomas Gottschalk (65) hält von diesen Entwicklungen nichts. „Es darf nicht langweilen - doch das tut es meistens“, sagte der langjährige „Wetten, dass..?“-Moderator in einem Gespräch mit der Programmzeitschrift „Hörzu“ über Talks. „Wir haben in Deutschland nie gelernt zu debattieren. Hierzulande äußern sich immer die gleichen Leute in unterschiedlichen Sendungen zu den ewig gleichen Themen. Kein Wunder, dass Günther Jauch keine Lust mehr darauf hatte.“ Jauch hatte im November nach gut vier Jahren den ARD-Polit-Talk aufgegeben.

Ebenso mag der Franke die vielen Krimis nicht so recht: „Der „Tatort“ ist meistens gut gemacht, der Rest verzichtbar. Was mich wirklich ärgert, ist die öffentlich-rechtliche Ideenlosigkeit. Wenn eine Krimiserie gute Quoten bringt, dann machen wir halt noch eine.“

Doch auch die Privatsender RTL und ProSieben bekommen wegen ihrer Dauershows „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Germany's next Topmodel“ bei Gottschalk ihr Fett weg: „Es dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Titel keine Garantie auf Erfolg bedeuten. Aber offensichtlich gibt es immer noch genügend Träumer, die sich von der Teilnahme an solchen Veranstaltungen den großen Durchbruch erhoffen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare