+
Entertainer Thomas Gottschalk findet das heutige TV-Programm nur ideenlos und langweilig.

Deutsche Sender zu einfallslos

Langweilig und verzichtbar: Gottschalk kritisiert TV-Formate

Berlin - Auf jedem Sender das gleiche Programm: Entertainer Thomas Gottschalk schimpft auf die Einfallslosigkeit im deutschen TV - und hat Verständnis für Jauchs Entscheidung.

Talk-, Krimi- und Casting-Schwemme im Fernsehen: Altmeister Thomas Gottschalk (65) hält von diesen Entwicklungen nichts. „Es darf nicht langweilen - doch das tut es meistens“, sagte der langjährige „Wetten, dass..?“-Moderator in einem Gespräch mit der Programmzeitschrift „Hörzu“ über Talks. „Wir haben in Deutschland nie gelernt zu debattieren. Hierzulande äußern sich immer die gleichen Leute in unterschiedlichen Sendungen zu den ewig gleichen Themen. Kein Wunder, dass Günther Jauch keine Lust mehr darauf hatte.“ Jauch hatte im November nach gut vier Jahren den ARD-Polit-Talk aufgegeben.

Ebenso mag der Franke die vielen Krimis nicht so recht: „Der „Tatort“ ist meistens gut gemacht, der Rest verzichtbar. Was mich wirklich ärgert, ist die öffentlich-rechtliche Ideenlosigkeit. Wenn eine Krimiserie gute Quoten bringt, dann machen wir halt noch eine.“

Doch auch die Privatsender RTL und ProSieben bekommen wegen ihrer Dauershows „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Germany's next Topmodel“ bei Gottschalk ihr Fett weg: „Es dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben, dass diese Titel keine Garantie auf Erfolg bedeuten. Aber offensichtlich gibt es immer noch genügend Träumer, die sich von der Teilnahme an solchen Veranstaltungen den großen Durchbruch erhoffen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Auch die britische Schauspielerin Lena Headey, als „Game of Thrones“-Königsmutter Cersei Lannister bekannt, spricht nun offen über angebliche sexuelle Übergriffe von …
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht …
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Die britische Herzogin Kate und Prinz William (beide 35) erwarten ihr Baby für den April.
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh
Sie ist unterwegs auf Lesereise mit ihrem neuen Buch. Hillary Clinton hatte in London einen kleinen Unfall.
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh

Kommentare