+
Thomas Häßler hat die wenigsten Stimmen bekommen. Foto: Ralf Hirschberger

Finalisten stehen fest

Thomas Häßler scheidet im Dschungelcamp-Halbfinale aus

Das wochenlange Ausharren im Dschungelcamp hat nichts gebracht: Ex-Fußballer Thomas Häßler wurde vom RTL-Publikum rausgewählt. Damit steht jetzt fest, wer ins Finale kommt.

Coolangatta/Berlin (dpa) - Die Dschungelkrone ist zum Greifen nah: "It-Boy" Florian Wess (36), Sänger Marc Terenzi (38) und die als TV-Maklerin bekannt gewordene Hanka Rackwitz (47) ziehen ins Finale der TV-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ein.

Im Halbfinale am Freitagabend bekam Ex-Fußballer und Weltmeister Thomas Häßler die wenigsten Stimmen im Telefon- und SMS-Voting und schied damit aus. Der 50-Jährige nahm es gefasst auf und sagte mit ruhiger Stimme: "Kein Problem, kein Problem."

Im Finale der elften Ausgabe der RTL-Dschungelshow im australischen Urwald kämpfen am Samstag (22.15 Uhr) die drei verbliebenen Kandidaten um den Urwald-Thron. Bei der zehnten Ausgabe vor einem Jahr gewann Sänger Menderes Bağci die Dschungelkrone.

Im Halbfinale gab es vor der Entscheidung, wer das Camp verlassen muss, erneut eine Dschungelprüfung. Terenzi kämpfte um gelbe Sterne und damit um Essensrationen für alle Camper. Dabei musste er in gefüllte Wasserbehälter hinabsteigen, in denen allerlei Getier auf ihn wartete. Zum Beispiel ein Krokodil. Terenzis Kommentar? "Oh Scheiße".

Am Boden und an Wänden befanden sich festgebundene halbe Sterne, die er entknoten musste. Ergebnis der Dschungelprüfung: Alle acht halben Sterne ergattert und damit vier Essensrationen. "Ich bin froh, ich kann Essen zurückbringen", sagte der Sänger erleichtert. Die Camp-Kollegen waren begeistert. Häßler zu Terenzi: "Geil. Junge, klasse."

Unterdessen malte sich Kandidatin Rackwitz schon mal aus, wie es sein würde, im Finale zu siegen. Ihre Vorstellung: wehende Haare, ein Äffchen auf der Schulter und eine Blumenkrone. Im Camp war ansonsten die Stimmung eher gedämpft.

Für RTL zahlte sich das Spektakel mal wieder aus. Die Show erreichte am Freitag 6,6 Millionen Zuschauer und stellte damit alle anderen Sender an dem Abend in den Schatten. Jeder Vierte schaltete ein.

Die elfte Ausgabe der Dschungelshow hatte vor zwei Wochen (13. Januar) begonnen. Nach und nach schieden die Neuen-Deutsche-Welle-Sängerin Fräulein Menke, Sängerin Sarah Joelle Jahnel, die Schauspieler Markus Majowski und Nicole Mieth, Model Gina-Lisa Lohfink, Model-Ex Alexander "Honey" Keen, Mallorca-Auswanderer Jens Büchner und Reality-Star Kader Loth aus - und nun Häßler.

Infos zur RTL-Dschungelshow

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Becker schickt Lilly Twitter-Grüße zum Geburtstag
Die Ehe von Boris Becker mag gescheitert sein, aber in seinem Leben hat Lilly immer noch einen Platz. Vor allem an einem Ehrentag.
Boris Becker schickt Lilly Twitter-Grüße zum Geburtstag
Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Mitte Mai ist Annie Carpendale zum ersten Mal Mutter geworden. Nur wenige Wochen nach der Geburt zeigt sie sich jetzt auf einem Urlaubs-Foto im knappen Bikini.
Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Sängerin und Model Dua Lipa (22) zeigt sich unten ohne bei einer Autogrammstunde. Ein neues Instagram-Foto der Britin mit Wurzeln in Albanien und Kosovo wirft Fragen …
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge
Prinz William bereist fünf Tage lang den Nahen Osten. In der antiken Stadt Dscharasch traf er junge Menschen, die von dem von Unicef unterstützten Programm Makani …
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.