+
Thomas D (2.v.r.) bei der Filmpremiere

Thomas D trauert um sein Schwein

München - Rapper Thomas D (Die Fantastischen 4) hat eine große Schwäche für Vierbeiner. Sein Riesen-Mastschwein ist allerdings unlängst gestorben, wie er jetzt erklärte.

„Ich hatte früher zwölf Hunde, inzwischen nur noch drei, sieben Katzen und bis vor kurzem zwei Schweine“, verriet der 43-jährige bekennende Vegetarier am Sonntagabend im dapd-Interview bei der Charity-Deutschlandpremiere des Animationsfilms „Madagascar 3 - Flucht durch Europa“. Eines seiner Schweine sei jedoch vor kurzem gestorben. „Es war ein Riesen-Mastschwein mit knapp 300 Kilogramm, das vor dem Schlachthof gerettet wurde. Jetzt ist es leider an Alterschwäche gestorben“, sagte Thomas D. Schon in der Kindheit sei er ein großer Tierfreund gewesen. „Wir hatten einen Hund, einen Wellensittich, ich hatte eine Schildkröte und mein Meerschweinchen Wuschel. Und meine großen Fernsehhelden waren Flipper und Lassie.“

dapd

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare