Krebserkrankung

"Simpsons"-Autor mit 48 Jahren gestorben

Los Angeles - Hollywood-Autor Don Payne, der die Drehbücher für Filme wie „Thor“ und „Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer“ und zahlreiche "Simpsons"-Folgen schrieb, ist tot.

Wie das US-Filmblatt „Variety“ am Mittwoch berichtete, starb der an Krebs erkrankte Drehbuchautor in seinem Haus in Los Angeles. Der dreifache Vater war 48 Jahre alt.

Payne machte sich zunächst als Fernsehautor einen Namen. Er schrieb zahlreiche Folgen für die Hit-Serie „The Simpsons“. Mit „Die Super-Ex“ verfasste er 2006 sein erstes Spielfilmskript. 2011 wirkte er an dem Drehbuch für die Marvel-Comicverfilmung „Thor“ mit. Seine Vorlage für die Fortsetzung „Thor - The Dark World“ wird gerade verfilmt. Das Götterspektakel mit Chris Hemsworth und Natalie Portman soll Ende Oktober in den deutschen Kinos anlaufen.

dpa

Rubriklistenbild: © ap (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
Vot 20 jahren starb Lady Diana bei einem Verkehrsunfall. WElchen Anteil an dem Unglück hatten die Sensationsreporter der Boulevardpresse?
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar
Nach den Ausschreitungen von Charlottesville wenden sich mehr und mehr Prominente in den USA gegen Rassismus und Gewalt. Damit wollen sie ein sichtbares Zeichen gegen …
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion