+
Marion Cotillard und Brad Pitt sind bald vereint in einem Spionage-Thriller. Fotos: Franck Robichon/Kim Hee-Chul Foto: Franck Robichon/KIM HEE-CHUL

Thriller mit Marion Cotillard und Brad Pitt geplant

Los Angeles (dpa) - Hollywood-Star Brad Pitt (51, "Herz aus Stahl") und die französische Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard (39, "Zwei Tage, eine Nacht", "La vie en rose") könnten bald gemeinsam vor der Kamera stehen.

Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, verhandelt Cotillard um die weibliche Hauptrolle in einem noch titellosen Spionage-Thriller mit Pitt. Beide sollen Attentäter spielen, die sich bei einem gemeinsamen Auftrag während des Zweiten Weltkriegs ineinander verlieben. US-Regisseur Robert Zemeckis ("Flight", "Forrest Gump") will den Film nach einem Drehbuch von Steven Knight ("Tödliche Versprechen", "No Turning Back - Locke") inszenieren. Die Dreharbeiten sollen Anfang nächsten Jahres beginnen. Cotillard dreht zuvor noch "Assassin’s Creed" mit Michael Fassbender, ihrem Co-Star aus "Macbeth".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
In einem Live-Video erklärt Sarah Lombardi jetzt: „Ich bin manchmal mit den Nerven echt am Ende.“ Grund dafür ist ihr Sohn Alessio.
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl

Kommentare