+
Uma Thurman

Uma Thurman fand sich früher hässlich

Los Angeles - Kaum zu glauben, aber Hollywood-Schönheit Uma Thurman ("Pulp Fiction", "Kill Bill") war lange Zeit wegen ihres Aussehens extrem unsicher. Doch dann geschah etwas Seltsames.

"Die ersten 14 Jahre meines Lebens habe ich in der Gewissheit verbracht, dass ich schrecklich aussehe", so die heute 42-Jährige zur britischen Zeitung "The Sun". "Die Jungs standen immer auf andere Mädchen, und es tut weh, wenn man ständig gesagt bekommt, dass man hässlich ist", erinnerte sich die Schauspielerin, die mit 18 Jahren mit dem Historien-Drama "Verhängnisvolle Liebschaften" über Nacht weltbekannt wurde.

Doch im Laufe der Pubertät veränderte sich ihr Aussehen massiv: "Mein Gesicht wuchs nach und wurde groß genug, dass meine große Nase hineinpasste. Außerdem veränderten sich meine Wangenknochen." Diese Erfahrungen ließen die Schauspielerin umdenken. "Ich machte mir über mein Aussehen keine Gedanken mehr. Später haben mir die Leute gesagt, wie toll ich aussehe, und ich habe es ihnen nicht geglaubt." Mittlerweile sei alles wesentlich leichter, so Thurman.

Bei Männern spielt bei der Muse von US-Regisseur Quentin Tarantino das Aussehen übrigens auch keine Rolle. Sie steht auf Intelligenz.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare