+
1994 verkündete Naomi Campbell (rechts) mit anderen Models in einer PETA-Kampagne noch: „Wir würden lieber nackt rumlaufen, als Pelz zu tragen!“ Von diesem Vorsatz ist nicht viel übrig geblieben.

Tierschutz ade: Naomi Campbell trägt jetzt Pelz

London - Einst erklärte Naomi Campbell, sie würde lieber nackt herumlaufen, als Pelz zu tragen. Doch diesen Grundsatz scheint sie inzwischen aufgegeben zu haben.

Wie die Tageszeitung “Daily Express“ berichtet, macht das britische Model nun Werbung für die edlen Kreationen eines New Yorker Pelzmachers. Die 39-Jährige ist das neue Gesicht des Designers Dennis Basso, der seine Pelzmäntel zum Stückpreis von umgerechnet 140 000 Euro verkauft.

Campbell, die 1995 an einer Kampagne der Tierschutzorganisation PETA teilnahm, schlug sich längst auf die Seite der unter Beschuss geratenen Modemacher. Sie sagte: “Ich hatte das Gefühl, dass sie zu weit gingen und ich wollte nicht länger Teil dieser Kampagne sein.“ Auch Basso rechtfertigt sich für seine Pelzmode: “Frauen, die etwas Schönes haben möchten, interessieren sich nur für das Endprodukt.“

dpa/pe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare