+
Tiger Woods will sich entschuldigen.

Tiger Woods will sich entschuldigen

New York - Tiger Woods, der zuletzt mit Affären und gekündigten Werbeverträgen in den Schlagzeilen stand, will sich nun bei Freunden und Kollegen für sein Verhalten entschuldigen.

Nach seiner Affäre mit anderen Frauen will sich der Golfprofi Tiger Woods jetzt öffentlich entschuldigen. Der 34-Jährige werde am Freitag zu einer “kleinen Gruppe von Freunden, Kollegen und engen Mitarbeitern“ sprechen, hieß es am Mittwochabend auf der Website des Amerikaners. “Tiger möchte seine Vergangenheit und Zukunft diskutieren und er möchte sich für sein Verhalten entschuldigen.“

Tiger Woods und Elin: Bilder einer (gescheiterten) Ehe

Tiger Woods und Elin: Bilder einer angeknacksten Ehe

Woods hatte Ende November einen leichten Autounfall verursacht. Anschließend waren Gerüchte über Affären laut geworden. Woods hatte daraufhin erklärt, sich vom Golf vorerst zurückzuziehen und sich auf Ehe und Familie zu konzentrieren. Er wolle künftig “ein besserer Ehemann, Vater und Mensch“ sein. Einige seiner millionenschweren Werbeverträge waren daraufhin von den Unternehmen gekündigt worden.

“Obwohl Tiger der Meinung ist, dass das Geschehene zuerst eine Sache zwischen ihm und seiner Frau ist, verkennt er nicht, dass er viele Menschen aus seiner Umgebung verletzt und enttäuscht hat. Er hat auch seine Fans enttäuscht“, heißt es auf der Website von Woods weiter. “Er will jetzt beginnen, sich zu bessern und das will er am Freitag besprechen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare