+
Der Berliner Sternekoch Tim Raue kommt aus schwierigen Verhältnissen.

Sternekoch über seine ersten Versuche

Tim Raue: So kam ich zum Kochen

Berlin - Früh übt sich: Schon als Kind versuchte sich Sternekoch Tim Raue gerne an verschiedenen Rezepten - weil er musste. An Pasta-Gerichten scheitert er aber noch heute.

Der Berliner Sternekoch Tim Raue (39) hat aus purer Not zu seinem Beruf gefunden. „Kochen bedeutete bei mir zunächst: überleben“, erzählte Raue dem Frauenmagazin „Emotion“. Als Kind habe er sich selbst versorgen müssen, weil seine Stiefmutter sich geweigert habe, für ihn zu kochen und seine Mutter es nicht konnte. „Ich habe Eier in tausend Varianten zubereitet. Später Nudeln. Das hat aber nie geklappt “, so der Zwei-Sterne-Koch, der drei Restaurants in Berlin betreibt. „Pasta ist immer noch ein Albtraum für mich.“ Raue war in schwierigen Verhältnissen in Berlin-Kreuzberg aufgewachsen und gehörte zeitweise zur berüchtigten Gang „36 Boys“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie viele Parfüms kann man hintereinander testen?
Die menschliche Nase ermüdet bei der Parfüm-Probe schnell. Damit Verbraucher weiterhin den richtigen Riecher haben, sollten nicht zu viele ähnliche Düfte hintereinander …
Wie viele Parfüms kann man hintereinander testen?
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale

Kommentare