"Titanic"-Star Kate Winslet ist schwanger

- London - "Titanic"-Star Kate Winslet (27) wird zum zweiten Mal Mutter. Der Vater des Babys, das Anfang 2004 zur Welt kommen soll, ist der britische Regisseur und Oscar-Preisträger Sam Mendes (37) ("American Beauty"). Das Paar hatte erst im Mai still und heimlich in der Karibik geheiratet. "Die beiden freuen sich unheimlich", sagte ein Sprecher der Filmstars der "Daily Mail". Das Paar habe sich sehnlichst ein Kind gewünscht, hieß es weiter.

<P>Winslet hat bereits eine zweieinhalbjährige Tochter, Mia, aus ihrer ersten Ehe mit dem Regisseur Jim Threapleton, von dem die Schauspielerin vor zwei Jahren geschieden worden war. Unmittelbar danach begann sie ein Verhältnis mit Mendes.</P><P>Die erneute Schwangerschaft wurde nach dem Zeitungsbericht im Urlaub des Paares in der Toskana bekannt. Winslet habe bereits vor Wochen Angebote für Rollen ausgeschlagen, jetzt sei der Grund dafür klar, hieß es. Besonders Mendes' Mutter Valerie ist ganz begeistert. "Ich kann es gar nicht erwarten, Großmutter zu werden", wurde sie in der "Mail" zitiert.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare