Tolkien-Fans feiern 111. Geburtstag des "Herr der Ringe"-Autors

- London - Von Londons zentralem Platz Leicester Square über eine Bar in Mexiko bis hin zum Sunset Boulevard in Hollywood wollen Tausende Fans des englischen Fantasy-Autors John Ronald Reuel Tolkien an diesem Freitag seines 111. Geburtstages gedenken. Der Kultautor der Trilogie "Der Herr der Ringe" war am 3. Januar 1892 in Südafrika geboren worden.

 Sein 111. Geburtstag hat für seine Verehrer deshalb eine besondere Bedeutung, weil der Held seines Romans "Der kleine Hobbit", Bilbo Beutlin, im ersten Kapitel von "Der Herr der Ringe" seinen 111. Geburtstag feiert. Obwohl sich Tolkien selbst scherzhaft als Hobbit bezeichnete, konnte er dieses Alter denn doch nicht erreichen: Er starb vor 30 Jahren, am 2. September 1973, 81-jährig in Bournemouth.<P>Wie der "Guardian" berichtete, hat sich die Mitgliederzahl der britischen Tolkien-Gesellschaft durch die erfolgreiche Verfilmung des "Herr der Ringe"-Epos binnen eines Jahres mehr als verdoppelt. "Die Filme haben in der ganzen Welt einen unheimlichen Impact gehabt", sagte der Sprecher der Gesellschaft, Ian Collier.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Hat der legendäre Maler Salvador Dalí eine Tochter? 30 Jahre nach seinem Tod soll diese Frage nun geklärt werden. Ein historischer Moment in Spanien.
Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Skandal-Rapperin Schwesta Ewa war acht Monate in Untersuchungshaft. Jetzt ist die 32-Jährige auf freiem Fuß und erregt in den sozialen Netzwerken mit einem Clip gleich …
Schwesta Ewa jammert nach acht Monaten U-Haft: Ich brauche Sex
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Neue Liebes-Gerüchte um Pamela Anderson (49) kochen hoch. Zwischen der Ex-“Baywatch“-Star und einem 18 Jahre jüngeren Fußballstar soll etwas laufen. 
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
In den nächsten Jahren kommt die Britische Königin den Steuerzahler einiges zu kosten. Die Ausgaben des Staates werden sich beinahe verdoppeln.
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt

Kommentare