+
Tom Cruise steht zu seinen Ängsten.

Flug-Stunt in "Mission: Impossible"

Tom Cruise gesteht: "Ich hatte totalen Schiss"

Las Vegas - Ein Flug-Stunt im neuen "Mission: Impossible"-Film hat Tom Cruise jede Menge Nerven gekostet. Kein Wunder: Die Szene ist wirklich atemberaubend.

Nur mit einem Gurt befestigt hängt der Hollywood-Star in einer Szene von "Mission: Impossible - Rogue Nation" außen an einem riesigen Militärjet, der auf mehr als 1500 Meter abhebt. Der Schauspieler räumte ein, dass er bei den Dreharbeiten ""otalen Schiss" hatte. Außer ein paar Spezial-Linsen gegen den enormen "Fahrtwind" trug der Schauspieler dabei keine besondere Schutzkleidung. 

Achtmal hätten sie die Szene drehen müssen, sagte Cruise laut "Hollywood Reporter" am Dienstag bei der Filmmesse CinemaCon in Las Vegas, wo das Studio Paramount Material vom fünften Teil der Agenten-Reihe mit Cruise in der Rolle des Agenten Ethan Hunt vorstellte. "Ich bin selber Pilot und wollte so etwas schon immer mal tun", erzählte der 52-jährige Darsteller.

In weiteren Szenen ist Cruise als misshandelter Gefangener und bei einer rasanten Motorradjagd in Marokko zu sehen.

Fast 20 Jahre nach seinem ersten "Mission:Impossible"-Einsatz kommt Cruise Anfang August mit dem fünften Teil in die deutschen Kinos. Regisseur Christopher McQuarrie ("Jack Reacher") holte auch Jeremy Renner, Simon Pegg und Rebecca Ferguson vor die Kamera. 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare