DJ Tomekk zeigt Hitlergruß und muss RTL-Dschungelcamp verlassen

Hamburg - Der Musiker DJ Tomekk ist aus dem RTL-Dschungelcamp geflogen. Er hatte vor Beginn der Show vor einer Woche in einem australischen Hotel den Hitlergruß gezeigt und die von den Nazis verwendete erste Strophe der Nationalhymne "Deutschland, Deutschland, über alles" gesungen.

Tomekk bezeichnete dies als "niveaulosen Humor" und bat um Entschuldigung: "Keinerlei rechtes Gedankengut oder nazistische Ideen trage ich in mir. (...) Mein dummes Witz-Gelaber tut mir unendlich leid", sagte er in einer von RTL am Mittwoch verbreiteten Erklärung. Der Kölner Privatsender warf ihn dennoch aus der Show: "Diese Art Humor ist nicht akzeptabel im Umfeld der Produktion einer Fernsehsendung. Tomekk ist bereits auf dem Rückweg nach Deutschland", teilte RTL mit.

Die Szenen sind in einem Video zu sehen, das das Onlineportal Bild.de zeigt. RTL habe am Dienstag von dem Video erfahren und DJ Tomekk aus der Show genommen, damit er selbst zu den Vorwürfen Stellung nehmen konnte, hieß es am Mittwoch. Der Grund für seine Abwesenheit wurde in der einstündigen Sendung am Abend aber nicht genannt. Mit 5,36 Millionen (21,9 Prozent Marktanteil) erreichte die Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" die bisher größte Zuschauerzahl. In der für den Privatsender wichtigen Werbezielgruppe von 14 bis 49 Jahren erzielte RTL einen Marktanteil von 36,3 Prozent.

In Deutschland ist das Zeigen des Hitlergrußes, ebenso wie die Zurschaustellung der Hakenkreuzflagge oder anderer nationalsozialistischer Objekte (Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen) verboten und kann mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Sie äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post: Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. 
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London

Kommentare