+
US-Designer Tommy Hilfiger blickt voller Optimismus in die Zukunft. Foto: Britta Pedersen

Tommy Hilfiger: "Das Beste kommt noch"

Berlin (dpa) - US-Designer Tommy Hilfiger (63) hat eine lockere Einstellung zum Thema Rente. Ruhestand kommt für ihn nicht in Frage: "Ich denke immer: Das Beste kommt noch", sagte Hilfiger dem Magazin "Focus".

Zum Glück habe er seine Kinder, die ihm von den neuesten Trends erzählten: "Und sie sagen mir sofort, wenn etwas nicht cool ist."

Berlin möge er sehr. "Die Stadt ist einerseits jung, cool, lebendig, andererseits so voller Geschichte und Kultur." An Berlin-Mitte schätze er die große Energie und den Sinn für Kreativität, am Kurfürstendamm "den tollen Mix aus Läden".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Oha, dieses frisch aufgetauchte Foto dürfte die Fantasie von so manchem Helene-Fischer-Fan anregen: Der Schlagerstar zeigt sich beim Baden.
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?

Kommentare