+
Tommy Hilfiger will viel Geld in ein eigenes Hotel investieren.

Tommy Hilfiger sucht eine neue Aufgabe

New York - Nachdem Modedesigner Tommy Hilfiger vor einem Jahr sein Unternehmen verkauft hat, plagt ihn nun offenbar die Langeweile: Für viel Geld will er ein eigenes Hotel eröffnen.

Der für das Revival des College-Stils bekannte amerikanische Modedesigner Tommy Hilfiger verhandelt nach einem Bericht der “New York Times“ vom Freitag über den Kauf des MetLife Turms am Madison Square Park. 170 Millionen Dollar (etwa 117 Millionen Euro) soll ihm das Gebäude mit dem Glockenturm wert sein, das er in ein Hotel umbauen lassen will. Die Verhandlungen sollen in den nächsten zwei Monaten abgeschlossen werden.

Hilfiger hatte sein Unternehmen vor etwa einem Jahr für drei Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Euro) an den Bekleidungskonzern Phillips-Van Heusen, zu dem auch Calvin Klein gehört, verkauft. Der Turm soll dem Campanile in Venedig nachempfunden sein und galt mit seinen 213 Metern von 1909 bis 1913 als das höchste Gebäude der Welt. Heute dient er als Hauptsitz der Investmentbanking-Abteilung von Credit Suisse.

Der MetLife Turm hatte in den letzten Jahren mehrmals den Besitzer gewechselt und sollte zwischendurch in ein Luxusapartment-Gebäude umgewandelt werden. Tommy Hilfiger wäre nicht der erste Modedesigner, der sich in der Hotelbranche versucht. Auch Giorgio Armani war schon beim Entwurf und Design von Luxushotels beteiligt, zum Beispiel in Dubai.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Er mag die "Eventisierung" in seiner Heimatstadt nicht: Volker Lechtenbrinck plädiert für die Hamburger Vielfalt.
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Annas Kurnikowa und Enrique Iglesias haben Fotos von ihren Zwillingen ins Netz gestellt. Details zum Nachwuchs bleiben die beiden aber weiterhin schuldig.
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Er möchte Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein. Matt damon macht einen Rückzieher.
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen

Kommentare