+
Tommy Hilfiger reist in die Karibik und findet die 70er Jahre. Foto: Peter Foley

Tommy Hilfiger: Zurück in die Siebziger

New York (dpa) - Tommy Hilfiger setzt bei seiner neuen Frühjahrsmode auf die Siebziger. Bei der Präsentation der neuen Linie auf der New Yorker Fashion Week am Montag waren Anleihen an die Zeit der Hippies und bunten Farben unübersehbar.

Einfarbig ist für Hilfiger derzeit völlig out, viele Bikinis vereinten nicht nur mehrere Farben, sondern auch mehrere Muster.

Dabei waren Hilfigers Zweiteiler zuweilen eigentlich Einteiler: Mit gestrickten oder geflochtenen Schnüren verband der Designer die Ober- und Unterteile von Bikinis und erzeugte so etwas folkloristisch den Charme der Siebziger. Und: Hilfiger verpasste den Models gestrickte Hütchen.

Thema von Hilfigers Schau war eine Reise in die Karibik, dabei habe sich der 64-Jährige von der Insel Mustique inspirieren lassen. Entsprechend luftig und locker ist deshalb auch, was nach Hilfigers Ansicht über dem Bikini getragen werden soll: Weite Hosen und Blusen, Kleider zum Teil ohne Taille und bequeme Schuhe mit flacher Sohle.

Website Tommy Hilfiger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!
Prinz William erregt Aufsehen. Im neuen Look präsentierte sich der 35-Jährige am Donnerstag beim Besuch eines Kinderkrankenhauses in London.
Was Kate wohl dazu sagt? So sieht Prinz William nicht mehr aus!
20 Jahre Lottofee: Franziska Reichenbacher feiert Jubiläum
Die Ziehung der Lottozahlen und Franziska Reichenbacher - das ist seit 20 Jahren untrennbar. Ob die Lottofee auch selbst spielt, das verriet sie in einem Interview.
20 Jahre Lottofee: Franziska Reichenbacher feiert Jubiläum
Schauspielerin Lupita Nyong'o schreibt Kinderbuch
Mit dem Slakvendrama "12 Years a Slave" ist Lupita Nyong'o der Durchbruch gelungen. Jetzt hat sich die Schauspielerin als Schriftstellerin versucht.
Schauspielerin Lupita Nyong'o schreibt Kinderbuch
Robert Redford: #MeToo-Kampagne ist Wendepunkt für Hollywood
Die #MeToo-Kampagne gegen sexuelle Belästigung sorgt nach Einschätzung von Hollywoodstar Robert Redford für einen grundlegenden Bewusstseinswandel in Filmgeschäft.
Robert Redford: #MeToo-Kampagne ist Wendepunkt für Hollywood

Kommentare