+
New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg verlieh Heidi Klum die Auszeichnung.

New Yorker Ehrenpreis für Heidi Klum

New York - Heidi Klum hat sich in den USA eine erfolgreiche Karriere aufgebaut. Jetzt bekam sie den "Made in New York"-Award - dabei hatte das deutsche Topmodel früher Angst vor der Metropole.

Topmodel Heidi Klum (40) ist am Montagabend (Ortszeit) von Bürgermeister Michael Bloomberg (71) mit dem „Made in New York“-Award ausgezeichnet worden. Die Preise werden jährlich an Personen und Organisationen verliehen, die sich in der New Yorker Entertainment-Branche verdient gemacht haben. Klum dreht ihre US-Reality-Serie „Project Runway“ in der Millionenstadt.

„Ich kam 1994 erstmals nach New York und hatte Angst vor dieser Stadt“, sagte die aus Bergisch Gladbach östlich von Köln stammende Klum in einem Video auf der Homepage zur Preisverleihung. „Ich komme aus einer kleinen Stadt und hatte noch nie so viele Wolkenkratzer, Menschen, Verrücktheit und Gerüche erlebt.“ Ihre Angst habe sich aber schnell in Liebe gewandelt, erklärte Klum, die mit ihren vier Kindern in Kalifornien wohnt.

Zum 40. Geburtstag von Heidi Klum: Bilder aus ihrem Leben

Zum 40. von Heidi Klum: Bilder aus ihrem Leben

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sila Sahin-Radlinger ist Mutter geworden: „Er ist da!“
Die Moderatorin Sila Sahin-Radlinger (32) und ihr Ehemann, der Fußballprofi Samuel Sahin-Radlinger (25), haben ihr erstes Kind bekommen.
Sila Sahin-Radlinger ist Mutter geworden: „Er ist da!“
Schuhe nach Sommergewitter nicht föhnen
Nasses Schuhwerk ist ärgerlich. Viele versuchen dann, mit dem Föhn nachzuhelfen. Doch das ist eher kontraproduktiv. Trocknen sollte man die Schuhe auf andere Art und …
Schuhe nach Sommergewitter nicht föhnen
Sarah Lombardi wütend: Freibadbesuch mit Alessio wird zum Aufreger
Sarah Lombardi wollte einen entspannten Freibad-Tag mit Söhnchen Alessio verbringen. Doch es kam zu einem kleinen Zwischenfall, der die junge Mutter wütend machte.
Sarah Lombardi wütend: Freibadbesuch mit Alessio wird zum Aufreger
Unterwasser-Museum vor der Küste Floridas eröffnet
Einmal richtig abtauchen: Etwa zwei Kilometer vor der Küste Floridas wurde im Golf von Mexiko eine Ausstellung der besonderen Art installiert. Der Eintritt ist frei, …
Unterwasser-Museum vor der Küste Floridas eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.