+
New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg verlieh Heidi Klum die Auszeichnung.

New Yorker Ehrenpreis für Heidi Klum

New York - Heidi Klum hat sich in den USA eine erfolgreiche Karriere aufgebaut. Jetzt bekam sie den "Made in New York"-Award - dabei hatte das deutsche Topmodel früher Angst vor der Metropole.

Topmodel Heidi Klum (40) ist am Montagabend (Ortszeit) von Bürgermeister Michael Bloomberg (71) mit dem „Made in New York“-Award ausgezeichnet worden. Die Preise werden jährlich an Personen und Organisationen verliehen, die sich in der New Yorker Entertainment-Branche verdient gemacht haben. Klum dreht ihre US-Reality-Serie „Project Runway“ in der Millionenstadt.

„Ich kam 1994 erstmals nach New York und hatte Angst vor dieser Stadt“, sagte die aus Bergisch Gladbach östlich von Köln stammende Klum in einem Video auf der Homepage zur Preisverleihung. „Ich komme aus einer kleinen Stadt und hatte noch nie so viele Wolkenkratzer, Menschen, Verrücktheit und Gerüche erlebt.“ Ihre Angst habe sich aber schnell in Liebe gewandelt, erklärte Klum, die mit ihren vier Kindern in Kalifornien wohnt.

Zum 40. Geburtstag von Heidi Klum: Bilder aus ihrem Leben

Zum 40. von Heidi Klum: Bilder aus ihrem Leben

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G
München - Erst am Dienstag hat Harry G via Facebook mit der Deutschen Bahn Schluss gemacht. Doch die beiden Parteien tauschen bereits wieder liebevolle Worte aus. Gibt …
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G
Die Camp-Bewohner lassen die Masken fallen
An Tag 6 war Schluss mit Nettigkeiten. Viele Kandidaten ließen ihre Masken fallen!
Die Camp-Bewohner lassen die Masken fallen

Kommentare