+
Topmodel Franziska Knuppe braucht den Internationalen Frauentag nicht.

DDR-Relikt?

Topmodel Knuppe braucht Weltfrauentag nicht

Potsdam - Topmodel Franziska Knuppe (38) - geboren in Ostdeutschland - hält den Internationalen Frauentag für ein veraltetes Überbleibsel aus DDR-Zeiten.

„Der Tag ist für mich ein DDR-Relikt. Damals hat man seiner Lehrerin gratuliert, es gab Blumen“, sagte die in Rostock geborene Knuppe den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ (Freitag). Gleichberechtigung sei zwar wichtig - „aber warum sollte es nur am Frauentag darum gehen?“ Manche Männer bräuchten den Tag vielleicht zur Erinnerung, Frauen dagegen weniger.

GNTM: Das wurde aus den Siegerinnen

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Sie bevorzuge den Muttertag, sagte Knuppe, die heute in Potsdam lebt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare