Drama bei Dreharbeiten

Taucher stirbt am Set von Johnny-Depp-Film

New York - Die Dreharbeiten zum neuen Johnny-Depp-Film „The Lone Ranger“ werden von einem Todesfall überschattet. Ein Taucher soll am Set in Los Angeles in einem Wassertank ertrunken sein.

Das berichtete das Promi-Portal „Tmz“ unter Berufung auf die örtliche Polizei. Nach Polizeiangaben soll der Mann am Freitag (Ortszeit) das Becken für eine Szene vorbereitet und gereinigt haben. Eine Autopsie soll die Todesursache klären. Vermutet wird ein Herzinfarkt.

Ein Sprecher der Walt Disney Studios bestätigte „Tmz“ den Tod eines Mitarbeiters. „Wir unterstützen die Ermittlungen zu diesem schrecklichen Vorfall.“ Der Western von Regisseur Gore Verbinski mit Johnny Depp, Helena Bonham Carter und Armie Hammer soll im Sommer 2013 weltweit im Kino anlaufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein
Der als Hemdenkönig bekannt gewordene Unternehmer und Designer Otto Kern ist im Alter von 67 Jahren in Monaco gestorben. Jetzt gibt es neue Details zu den Umständen.
Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Er war Mode-Legende und Jetset-König: Otto Kern. Jetzt ist der frühere Designer und Unternehmer mit 67 Jahren in seiner Wahlheimat Monaco gestorben. Kollegen würdigen …
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Drama um DSDS-Dauerkandidat Menderes Bağcı: Der 33-jährige Entertainer musste vor einigen Tagen notoperiert werden. Es soll sogar Lebensgefahr bestanden haben.
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte
Atomwaffen, Rechtsextremismus oder Kindersoldaten - Wolfgang Niedecken ist ein Künstler, der sich einmischt. Jetzt wird der BAP-Sänger geehrt.
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte

Kommentare