+
Er spielt Gott: Benoit Poelvoorde in "Das Brandneue Testament". Foto: Kris Dewitte/NFP marketing & distribution*/dpa

Tragikomödie um Gott: "Das brandneue Testament"

Berlin (dpa) - Gott existiert - und er ist ein cholerisches Scheusal. Wenn es ihm schlecht geht, sollen es die Menschen nicht besser haben. Seine Tochter schaut sich das nicht länger mit an.

Die Zehnjährige hackt den Computer des Vaters und verschickt an jeden Erdenbewohner das persönliche Sterbedatum. "Das brandneue Testament" ist eine so amüsante wie skurrile Tragikomödie, in der sich Frankreichs Filmdiva Catherine Deneuve (72) mit einer Nebenrolle begnügt und mit einem Gorilla ins Bett steigt.

Als das Filmfest Hamburg mit dem Film eröffnete, holte sich Deneuve persönlich den wichtigsten Preis des Festivals ab. Das Werk des belgischen Regisseurs Jaco Van Dormael ("Mr. Nobody") ist als beste Komödie für den Europäischen Filmpreis nominiert.

Das brandneue Testament, Belgien/Frankreich/Luxemburg 2014, 116 Min., FSK ab 12, von Jaco Van Dormael, mit Benoît Poelvoorde, Yolande Moreau, Pili Groyne.

Webseite zum Film

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor
De "Game of Thrones"-Star Liam Cunnigham bereitet sich auf das Leben nach der Serie vor. Angst vor ausbleibenden Rollenangeboten muss er nicht haben.
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor

Kommentare