Trauer um Lennart Graf Bernadotte

- Konstanz - Der Seniorchef der Insel Mainau im Bodensee, Lennart Graf Bernadotte, soll in der Gruft der Schlosskirche St. Marien auf der Blumeninsel beigesetzt werden. Der schwedische Adelige war am Dienstagabend im Alter von 95 Jahren im Kreise seiner Familie auf Schloss Mainau gestorben. Ein Termin für die Beisetzung wurde zunächst nicht bekannt. In der Schlosskirche soll von Heiligabend an ein Kondolenzbuch ausliegen.

Schwedens König Carl XVI. Gustaf, Großneffe des Mainau-Grafen, sagte am Mittwoch in Stockholm, Bernadotte habe mit seinem "Lebenswerk Mainau" eine "erstklassige botanische und kulturelle Sehenswürdigkeit" geschaffen. Der am 8. Mai 1909 in Stockholm geborene Sohn von Prinz Wilhelm von Schweden und der russischen Großfürstin Maria Pawlowna Romanow hatte die Bodensee-Insel 1932 übernommen und zu einem weltweit bekannten Blumenparadies geformt.<BR><BR>Baden-Württembergs Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) würdigte Bernadotte als "große Persönlichkeit unseres Landes". In einem Kondolenzschreiben hieß es: "Seiner Liebe zur Natur und seiner Schaffenskraft haben wir es zu verdanken, dass die Insel Mainau zu einem Juwel unseres Landes geworden ist".<BR><BR>Zum internationalen Anziehungspunkt hatte Bernadotte die Region durch die jährlichen Treffen der Nobelpreisträger in Lindau und auf der Mainau gemacht. Auf das 45 Hektar große Eiland hatte es den Adeligen verschlagen, nachdem er 1932 durch die Heirat mit einer bürgerlichen Schwedin zunächst alle Adelsrechte und Titel verloren hatte. Seit über 70 Jahren wohnte er mit Unterbrechung durch den Zweiten Weltkrieg im barocken Mainau-Schloss aus dem 18. Jahrhundert.<BR><BR>Der Mainau-Graf veröffentlichte schon 1961 in der "Grünen Charta von der Mainau" Leitlinien für den Umgang mit der Natur. Für sein Engagement bekam er zahllose Ehrungen im In- und Ausland. Nachdem Bernadotte die Geschäftsführung der Insel 1981 an seine zweite Frau abgegeben hatte, lebte er zurückgezogen. Die Sommermonate verbrachte er häufig in seinem Landhaus am schwedischen Mälarsee.<BR><BR>Nach der Scheidung von seiner ersten Frau hatte Bernadotte, der 1951 den Adelstitel Graf af Wisborg erhalten hatte, 1972 die 35 Jahre jüngere Konstanzerin Sonja Haunz geheiratet. Aus der Ehe sind fünf Kinder hervorgegangen. Die älteste Tochter Bettina Gräfin Bernadotte (30) wird Anfang 2007 die Geschäftsführung übernehmen. Aus erster Ehe hat Bernadotte vier weitere Kinder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“
Die mexikanische Schauspielern Salma Hayek (51) hat sich in einem Text für die „New York Times“ ebenfalls als Opfer sexueller Übergriffe des Hollywood-Moguls Harvey …
Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“
Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame
Die US-Rockband Bon Jovi, die Soul-Legende Nina Simone und die britische Rockband Dire Straits ziehen in die Rock and Roll Hall of Fame ein.
Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame
Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt
Der Tod von Unternehmer und Designer Otto Kern erschüttert die Modewelt. Die Polizei in Monaco ermittelt in alle Richtungen. Nun gibt es neue Details zu dem tragischen …
Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt
Meghan Markle feiert Weihnachten mit der Queen
Das ist ja fast schon wie ein Ritterschlag. Prinz Harrys Verlobte ist Weihnachten bei der Queen.
Meghan Markle feiert Weihnachten mit der Queen

Kommentare