+
Trauer um Manfred Sexauer (l.)

Hörfunk- und Fernsehmoderator

Trauer um Manfred Sexauer

Saarbrücken - Um die Sittenwächter im Deutschland der 1960er Jahre kümmerte er sich wenig - dafür umso mehr um die Bedürfnisse der Jugend: Manfred Sexauer brachte Beat, Rock und Blues in die öffentlich-rechtlichen Sendungen.

Am Sonntag ist der Radio- und Fernsehmoderator des Saarländischen Rundfunks (SR) im Alter von 83 Jahren in einem Saarbrücker Krankenhaus gestorben. Von 1965 an moderierte Sexauer die Sendung „Hallo Twen“. Daneben gehörten „Die Spielbox“, „Der Schlagerkoffer“ oder das „Städtequiz“ zu Sexauers Sendungen im Radio. Im TV führte er zusammen mit Kollegin Uschi Nerke von 1972 bis 1985 insgesamt fast 100 Mal durch den von Radio Bremen produzierten „Musikladen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings

Kommentare