+
Paul Walkers Tod hat seine Fans tief erschüttert.

Zu großer Ansturm

Trauerfahrt für Paul Walker abgesagt

Zürich - Eine Trauerfahrt in der Schweiz für den tödlich verunglückten US-Schauspieler Paul Walker („Fast & Furious“) hat der Veranstalter am Sonntag wegen zu großen Ansturms abgesagt.

Eine private Facebook-Gruppe hatte zu der Fahrt bei Zürich eingeladen. Die Veranstalter waren dann aber überrascht, als tausende Fans kamen. „Es kamen schätzungsweise 4000 Autos und 8000 Personen - viel mehr, als ich je für möglich gehalten hätte“, sagte der Organisator in einem Video-Interview mit „blick.ch“. Die 13 km lange Fahrt wurde nicht gestartet. Laut Kantonspolizei verlief das Treffen auch nach der Absage friedlich.

Walker war am 30. November bei einem Autounfall ums Leben gekommen. In den „Fast & Furious“-Filmen jagte er als Polizist in riskanter Fahrt die Gangster.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Barbara Schöneberger moderiert Countdown zum ESC-Finale
Beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) ist Barbara Schöneberger wieder mit dabei. Lange gab es Gerüchte über ihre Moderation, doch nun scheint alles fix.
Barbara Schöneberger moderiert Countdown zum ESC-Finale
So jubelt Mama Cindy Crawford über ihren Sohn - ist das noch normal?  
Mutti ist so stolz und zeigt es auch: Cindy Crawford kann sich, wenn es um ihren Kinder geht, kaum zurück halten. Das Supermodel (51) jubelt über ihren Nachwuchs. Ist …
So jubelt Mama Cindy Crawford über ihren Sohn - ist das noch normal?  
Tausende nehmen Abschied von Cranberries-Sängerin 
Nach dem plötzlichen Tod der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan haben im irischen Limerick tausende Menschen von ihr Abschied genommen.
Tausende nehmen Abschied von Cranberries-Sängerin 
Queen-Enkelin Eugenie hat sich verlobt
Bei den Royals stehen in diesem Jahr freudige Ereignisse an. Nach Prinz Harry gibt nun seine Cousine Eugenie ihre Verlobung bekannt. Beide Paare wollen in Windsor …
Queen-Enkelin Eugenie hat sich verlobt

Kommentare