Notarzteinsatz: Stammstrecke zwischen Stachus und Hackerbrücke gesperrt

Notarzteinsatz: Stammstrecke zwischen Stachus und Hackerbrücke gesperrt
+
London trauert um die Krankenschwester

Trauerfeier in London

Kates Krankenschwester: Ihre Abschiedsbriefe

London - Bevor sie sich das Leben nahm, schrieb die Krankenschwester aus der Klinik, in der Herzogin Kate behandelt worden war, drei Abschiedsbriefe. Jetzt wurde deren Inhalt bekannt.

Die Polizei hatte nach einem Bericht des „Guardian“ drei Abschiedsbriefe bei der Frau gefunden. Die Zeitung berichtete unter Berufung auf zwei voneinander unabhängige Quellen, in den Briefen habe sie auch Vorwürfe gegen ihre Kollegen oder Vorgesetzten im Krankenhaus gerichtet. Näheres zum Inhalt der Schreiben ging aus dem Bericht nicht hervor.

Das Krankenhaus beteuert weiterhin, die Frau sei nicht mit disziplinarischen Maßnahmen belangt oder bedroht worden. Die Kollegen und die Klinikleitung hätten sie nach Kräften unterstützt.

Unterdessen wurde am Freitag eine Trauerfeier für die Frau abgehalten. Die zweifache Mutter, die einen Scherzanruf eines australischen Senders in der Klinik weitergeleitet hatte, hat sich aller Wahrscheinlichkeit nach erhängt. Eine andere Krankenschwester gab über den Gesundheitszustand von Kate Auskunft.

dpa

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare