+
London trauert um die Krankenschwester

Trauerfeier in London

Kates Krankenschwester: Ihre Abschiedsbriefe

London - Bevor sie sich das Leben nahm, schrieb die Krankenschwester aus der Klinik, in der Herzogin Kate behandelt worden war, drei Abschiedsbriefe. Jetzt wurde deren Inhalt bekannt.

Die Polizei hatte nach einem Bericht des „Guardian“ drei Abschiedsbriefe bei der Frau gefunden. Die Zeitung berichtete unter Berufung auf zwei voneinander unabhängige Quellen, in den Briefen habe sie auch Vorwürfe gegen ihre Kollegen oder Vorgesetzten im Krankenhaus gerichtet. Näheres zum Inhalt der Schreiben ging aus dem Bericht nicht hervor.

Das Krankenhaus beteuert weiterhin, die Frau sei nicht mit disziplinarischen Maßnahmen belangt oder bedroht worden. Die Kollegen und die Klinikleitung hätten sie nach Kräften unterstützt.

Unterdessen wurde am Freitag eine Trauerfeier für die Frau abgehalten. Die zweifache Mutter, die einen Scherzanruf eines australischen Senders in der Klinik weitergeleitet hatte, hat sich aller Wahrscheinlichkeit nach erhängt. Eine andere Krankenschwester gab über den Gesundheitszustand von Kate Auskunft.

dpa

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Sie äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post: Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. 
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London

Kommentare