SPD trauert um Hans-Jürgen Wischnewski

- Köln - Der SPD-Politiker Hans-Jürgen Wischnewski ist tot. Der 82-Jährige starb am Donnerstagnachmittag in einer Kölner Klinik an den Folgen eines Infekts. Dies teilte der Sprecher Wischnewskis mit. Die Familie sei vom Tod "völlig überrascht worden", noch am Morgen sei Wischnewski guter Dinge gewesen. Vor gut zwei Wochen war er vital zum politischen Aschermittwoch seiner Partei mit Bundeskanzler Gerhard Schröder in Köln erschienen und von den Genossen gefeiert worden.

Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering lobte die politischen Fähigkeiten und die menschliche Art Wischnewskis. Diese hätten ihn "über die Parteigrenzen hinweg zu einem der beliebtesten und anerkanntesten Politiker der vergangenen Jahrzehnte gemacht", erklärte Müntefering am Abend in Berlin. Die SPD-Fraktion im Bundestag will am Freitagmorgen in einer Sondersitzung des Verstorbenen gedenken.<BR><BR>Wischnewski wurde vor knapp zwei Wochen nach einer Grippe mit Komplikationen ins Krankenhaus gebracht. Für einige Tage wurde er in ein künstliches Koma versetzt. Als er am Montag erwachte, erkundigte er sich sofort wieder nach politischen Angelegenheiten - etwa der Landtagswahl in Schleswig-Holstein, wie sein Sprecher berichtete.<BR><BR>"Ben Wisch" war in den 70er und Anfang der 80er Jahre Staatsminister bei Kanzler Helmut Schmidt (SPD) im Bundeskanzleramt. Er wurde für seine Vermittlungen in heiklen Missionen bekannt. Als Krisenmanager hatte er im Oktober 1977 bei der Befreiung von Geiseln aus der entführten Lufthansa-Maschine "Landshut" in Mogadischu durch die Anti-Terror-Gruppe GSG 9 eine Schlüsselrolle gespielt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare