1. Startseite
  2. Boulevard

Royale Traumhochzeit in Deutschland: Auch Ex-Frau des Fürsten spielt vor dem Altar besondere Rolle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Lehmer

Kommentare

Der Bräutigam, Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe, und die Braut, Fürstin Mahkameh zu Schaumburg-Lippe, sitzen nach ihrer kirchlichen Hochzeit in der Bückeburger Stadtkirche in einer Kutsche.
Alexander zu Schaumburg-Lippe hat seine Mahkameh geheiratet. Der Fürst trat am Samstag zum dritten Mal vor den Altar. © dpa/Moritz Frankenberg

Traumhochzeit, Traumwetter und Traumkleid: Alexander zu Schaumburg-Lippe feiert zum dritten Mal Hochzeit. An seiner Seite war aber nicht nur die zukünftige Gattin Mahkameh sondern auch seine Ex-Frau Lilly.

Bückeburg - Zwei Ehen hat Alexander zu Schaumburg-Lippe schon hinter sich, nun will er es ein weiteres Mal versuchen. Mit der iranischen Pianistin Mahkameh Navabi (40) trat er am 09. Oktober vor den Altar. Zwar hat der 62-Jährige darin bereits Übung, doch brauchte er dennoch Unterstützung von seiner Trauzeugin. Und die kennt das Spiel ebenso gut wie er.

Alexander zu Schaumburg-Lippe und Fürstin Mahkameh: Royale Traumhochzeit

Sonne und Braut strahlten um die Wette, als sich Mahkameh und Alexander zu Schaumburg-Lippe das Ja-Wort gaben. In der Stadtkirche von Bückeburg versprach sich das royale Paar die ewige Treue. Viele Menschen hatten sich vor der Kirche versammelt, um einen Blick auf die schöne Braut zu werfen. In einem Traum von Weiß und einer XXL-Schleppe fuhr die zukünftige Fürstin stilgerecht in einer alten Kutsche vor. Ein funkelndes Diadem im Haar durfte da natürlich nicht fehlen.

Fürstin Mahkameh zu Schaumburg-Lippe wird zur kirchlichen Hochzeit mit Alexander zu Schaumburg-Lippe (nicht im Bild) in die Bückeburger Stadtkirche geführt
Fürstin Mahkameh bei ihrer Hochzeit mit Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe im Traum von Weiß. © dpa/Moritz Frankenberg

Seit fünf Jahren sind die beiden bereits liiert, die standesamtliche Trauung folgte im Herbst 2020. Jetzt, ein ganzes Jahr später, traten sie vor den kirchlichen Altar. Mit dabei: Trauzeugin und Ex-Frau Lilly zu Sayn-Wittgenstein. Sie war seine erste Frau, aus ihrer Ehe stammt Alexanders Sohn Heinrich Donatus. Die Beziehung scheiterte und der Schlossbesitzer heiratete ein zweites Mal. Mit ihr hat Alexander zu Schaumburg-Lippe zwei Töchter. Heinrich Donatus (27) sprach nach der Trauung mit der Bild am Sonntag über seine neue Stiefmama: „Mahkameh kam hier vor fünf Jahren rein und war quasi von Tag eins an verheiratet und sofort in die Familie aufgenommen. Die beiden sind so glücklich, und ich wünsche ihnen, dass das immer so weitergeht!“

Ob auch Nummer zwei in der Ehefrauen-Liste bei der Hochzeit mit Mahkameh anwesend war, ist nicht bekannt. Die 300 geladenen Gäste wurden weitestgehend unter Verschluss gehalten, auch zur anschließenden Feier im Schloss Bückeburg gab es keinerlei Auskunft. Nur wenige Bilder zeigen die Anwesenden, unter anderem Karl-Theodor zu Guttenberg (49) und Ursula von der Leyen wurden von den Fotografen abgelichtet

Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe kommt zu seiner kirchlichen Hochzeit mit Fürstin Mahkameh (nicht im Bild) an der Seite seiner ersten Ehefrau, „Lilly“ Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg
Alexander zu Schaumburg-Lippe mit Ex-Frau Lilly zu Sayn-Wittgenstein bei seiner dritten Hochzeit mit Fürstin Mahkameh. © dpa/Moritz Frankenberg

Eifersucht und Zickereien bei royaler Hochzeit? Nicht bei Trauzeugin Lilly und Fürstin Mahkameh

Lilly zu Sayn-Wittgenstein und Alexander zu Schaumburg-Lippe verbindet nicht nur ihr gemeinsamer Sohn, auch eine tiefe Freundschaft hat sich zwischen dem Ex-Liebespaar entsponnen. Wie tief, zeigt sich an der Trauzeugen-Rolle von Lilly. Über die Neue von Schamburg-Lippe verrät sie gegenüber der Gala: „Sie ist ein absoluter Herzensmensch, das verbindet uns.“ Die beiden seien sogar Freundinnen. Die Hochzeit der beiden stehe für sie unter einem guten Stern, denn: „Sie haben vor allem eine Welt, die sie sich gemeinsam erschließen, das ist die Welt der Musik. Sie spielen zusammen Klavier, da ist so viel Freude und Glück.“

Das Glück von Alexander zu Schaumburg-Lippe dürfte allerdings durch den Tod seiner Cousine etwas getrübt sein. Die deutsche Prinzessin starb Anfang August im Alter von nur 58 Jahren. (ale)

Auch interessant

Kommentare