+
John Travolta und seine Frau Kelly.

Travolta-Prozess: Geschworene sichten Videoband

Nassau - Im Prozess um die Erpressung des US-Schauspielers John Travolta haben die Geschworenen am Montag mit einem Videoband ein wichtiges Beweisstück der Anklage gesichtet.

Lesen Sie auch:

Travolta erzählt über Tod seines Sohnes

Prozessbeginn: John Travolta wurde erpresst

Das Videoband zeigt eine der Angeklagten, die ehemalige Senatorin Pleasant Bridgewater, wie sie mit dem Anwalt Travoltas die Höhe der Erpressungssumme verhandelt. Bridgewater telefoniert der Aufnahme nach während des Treffens mit dem anderen Angeklagten, dem Sanitäter und Krankenwagenfahrer, Tarino Lightbourne. Der Anwalt biete 250.000 US-Dollar, richtet sie ihm aus. Die Antwort Lightbournes übermittelt sie auch: “Meine Hypothek ist höher als das“, zitiert sie ihn. Bridgewater und Lightbourne wird vorgeworfen, Travolta nach dem Tod seines Sohnes Jett im Januar um 25 Millionen Dollar erpresst zu haben - was die beiden Angeklagten bestreiten.

Nach Aussage des Hollywoodstars soll Lightbourne gedroht haben, an die Medien die Geschichte zu verkaufen, der Vater sei schuld am Tod des Jugendlichen. Der Sanitäter hatte Jett kurz vor dessen Ableben behandelt. Der chronisch kranke 16-jährige Jett starb am 2. Januar während eines Familienurlaubs auf den Bahamas. Als Todesursache wurde offiziell ein Krampfanfall genannt. Nach dem Tod seines Sohnes hatte Travolta bei der Polizei auf den Bahamas Anzeige wegen Erpressung erstattet. Die Polizei rüstete dann am 19. Januar ein Hotelzimmer mit einer versteckten Videokamera aus, um das Treffen Bridgewaters mit dem Anwalt zu filmen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare