+
John Travolta und seine Frau Kelly.

Travolta-Prozess: Geschworene sichten Videoband

Nassau - Im Prozess um die Erpressung des US-Schauspielers John Travolta haben die Geschworenen am Montag mit einem Videoband ein wichtiges Beweisstück der Anklage gesichtet.

Lesen Sie auch:

Travolta erzählt über Tod seines Sohnes

Prozessbeginn: John Travolta wurde erpresst

Das Videoband zeigt eine der Angeklagten, die ehemalige Senatorin Pleasant Bridgewater, wie sie mit dem Anwalt Travoltas die Höhe der Erpressungssumme verhandelt. Bridgewater telefoniert der Aufnahme nach während des Treffens mit dem anderen Angeklagten, dem Sanitäter und Krankenwagenfahrer, Tarino Lightbourne. Der Anwalt biete 250.000 US-Dollar, richtet sie ihm aus. Die Antwort Lightbournes übermittelt sie auch: “Meine Hypothek ist höher als das“, zitiert sie ihn. Bridgewater und Lightbourne wird vorgeworfen, Travolta nach dem Tod seines Sohnes Jett im Januar um 25 Millionen Dollar erpresst zu haben - was die beiden Angeklagten bestreiten.

Nach Aussage des Hollywoodstars soll Lightbourne gedroht haben, an die Medien die Geschichte zu verkaufen, der Vater sei schuld am Tod des Jugendlichen. Der Sanitäter hatte Jett kurz vor dessen Ableben behandelt. Der chronisch kranke 16-jährige Jett starb am 2. Januar während eines Familienurlaubs auf den Bahamas. Als Todesursache wurde offiziell ein Krampfanfall genannt. Nach dem Tod seines Sohnes hatte Travolta bei der Polizei auf den Bahamas Anzeige wegen Erpressung erstattet. Die Polizei rüstete dann am 19. Januar ein Hotelzimmer mit einer versteckten Videokamera aus, um das Treffen Bridgewaters mit dem Anwalt zu filmen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ed Sheeran mag Weihnachtstraditionen wie den geschmückten Baum. Er erinnert sogar daran, dass die Briten diese von einem Prinzen aus Deutschland übernommen haben. Für …
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Das sogenannte Thomas-Feuer ist mittlerweile der fünftgrößte Flächenbrand in der neueren Geschichte Kaliforniens. Es bedroht auch die Anwesen der Reichen und Schönen. …
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
In Branchen mit strengem Dresscode ist auch das Hochkrempeln der Ärmel kein gutes Zeichen. Denn hier geht es darum, möglichst wenig Körperteile zu zeigen.
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen
Star-Moderatorin Ellen DeGeneres (59) gehört zu den Kaliforniern, deren Häuser von den gewaltigen Flächenbränden in dem US-Bundesstaat bedroht werden.
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen

Kommentare