RTL trennt sich von Geschäftsführer Marc Conrad

- Hamburg - Der Fernsehsender RTL trennt sich nach nur dreieinhalb Monaten von seinem Geschäftsführer Marc Conrad (44). Die RTL-Geschäftsführung übernimmt wieder Conrads Vorgänger und Chef der RTL-Group in Luxemburg, Gerhard Zeiler (49).

Das teilte der Kölner Privatsender am Donnerstag mit. Zeilers Stellvertreterin wird Vox-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt (42). An Zeilers neue Stellvertreterin werden laut RTL künftig die Direktionen Finanzen, Technik, Information und Medienpolitik, das Generalsekretariat, die Vermarktungsorganisation IP sowie die Vox-Geschäftsführung berichten. Weiter soll sie für die Beteiligungen der RTL Group an den Sendern n-tv und Super RTL verantwortlich sein. <P>Conrad werde nun wieder selbstständiger Film- und Fernsehproduzent, hieß es weiter. "Marc Conrad ist ein herausragender Fernsehmacher und Kreativer", sagte Zeiler. "Ich danke ihm für die vielfältigen Anregungen in den vergangenen drei Monaten. Dass wir beschlossen haben, die Zusammenarbeit in der bestehenden Form nicht fortzuführen, bedeutet nicht, dass wir nicht auch künftig zusammenarbeiten werden."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau
Das dürfte Fußball-Schönling Christiano Ronaldo stinken: Im Ranking der bestbezahlten europäischen Promis verlor er Platz eins - an eine Autorin.
Ranking: Ronaldo verliert Platz eins - an diese Frau

Kommentare