+
Valérie Trierweiler wird ihre Enttäuschung über die Trennung von Francois Hollande vielleicht in einem Buch verarbeiten.

Nach Trennung von Hollande

Enttäuschte Trierweiler denkt über Buch nach

Paris - Valérie Trierweiler ist nach der Trennung von François Hollande enttäuscht und denkt darüber nach, ein Buch zu schreiben. In einem Interview sprach sie darüber, woran die Beziehung zerbrochen ist.

Nach der Trennung von Frankreichs Staatschef François Hollande könnte sich seine langjährige Lebensgefährtin Valérie Trierweiler unter Umständen vorstellen, ein Buch zu schreiben. Sie sei "mehr in der Enttäuschung als in der Wut, aber ich schließe nicht aus, dass ich ein Buch schreibe", sagte die Journalistin in einem Interview mit dem Magazin "Le Parisien", das am Freitag erscheint.

"18 Wörter, fast eines für jeden Monat, den wir (...) zusammen waren"

Zu der von Kritikern als rüde empfundenen Erklärung Hollandes an die Nachrichtenagentur AFP, in der er die Trennung von Trierweiler bekannt gab, sagte die 48-Jährige lediglich: "18 Wörter, fast eines für jeden Monat, den wir seit seiner Wahl (zum Präsidenten) zusammen waren". Ihre Reise nach Indien zu Wochenbeginn, während der sie das Gespräch mit dem "Parisien" führte, sei eine "Rückkehr zur Freiheit, weit weg von der politischen Welt und ihren Vertrauensbrüchen".

Trierweiler: "Ich hätte lieber ein normales Leben gehabt"

Über ihre Zeit mit Hollande im Elysée-Palast sagte Trierweiler, das Paar habe die Macht nicht auf dieselbe Art erlebt. Das habe etwas "kaputt gemacht". "Ich hätte lieber ein normales Leben gehabt, vielleicht wären wir dann heute noch zusammen", fügte sie hinzu. Nun wolle sie so schnell wieder ein normales Leben führen, versicherte die Mutter von drei Kindern, die nicht mit Hollande verheiratet war.

Hollande hatte in einem Anruf bei AFP am Samstagabend erklärt, dass er sich von Trierweiler getrennt habe. Zwei Wochen zuvor hatte das Magazin "Closer" seine heimliche Liebesaffäre mit der Schauspielerin Julie Gayet enthüllt. Am selben Tag wurde Trierweiler wegen eines Schwächeanfalls im Krankenhaus aufgenommen, wo sie tagelang blieb.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Boris Becker feiert in der nächsten Woche seinen 50. Geburtstag. Derzeit kassiert er eine Menge Häme - und rechnet selbst mit Deutschland ab.
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"

Kommentare