Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
1 von 8
Prinz George darf in das Cockpit von einem Hubschrauber. Und zwar in den Airbus EC145, mit dem sein Vater als Rettungspilot im Einsatz ist.
Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
2 von 8
Prinz George steigt in den Hubschrauber ein. 
Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
3 von 8
Prinz George bekommt von seinem Vater den Helm aufgesetzt.
Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
4 von 8
Prinz George darf sogar die Schiebetür schließen. Sein Vater William hilft dem Kleinen dabei.
Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
5 von 8
Vater und Sohn: Prinz William und Prinz Georg im Helikopter.
Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
6 von 8
Prinz George hat am 22. Juli Geburtstag. Im Herbst soll er zur Schule gehen.
Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
7 von 8
Prinz William gibt seinen Rettungsflieger-Job im Sommer 2017 auf. 
Prinz William und Herzogin Catherine besuchen Hamburg
8 von 8
Prinz George und Prinzessin Charlotte in Hamburg.

Rettungspilot

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

  • schließen

Prinz George durfte den Arbeitsplatz seines Vaters erkunden. Ob die kleine Tour durch den Hubschrauber den kleinen Royal auf den Geschmack gebracht hat, auch Pilot zu werden?

Hamburg - Einmal im Cockpit eines Hubschraubers zu sitzen, davon träumen viele kleine Jungs. Für Prinz George wurde der Traum in Hamburg wahr. Unter der fachmännischen Anweisung seines Vaters Prinz William konnte der Kleine in das Cockpit eines Hubschraubers.

Dabei war es natürlich nicht irgendein Hubschrauber, sondern ein Modell, das Prinz William bei seiner Arbeit als Such - und Rettungspilot fliegt.

Prinz George durfte in dem Pilotensitz Platz nehmen und sich alle Knöpfe ganz genau angucken. William setzte seinem Sohn sogar einen Helm zur Probe auf. Sogar die Schiebetür durfte George mit Hilfe seines Vaters schließen.

Ob George nun auch davon träumt, einmal Rettungsflieger zu werden? Etwas Zeit hat der Prinz noch. Am Samstag, 22. Juli, feiert Prinz George seinen vierten Geburtstag. Im Herbst soll er zur Schule gehen.

Vielleicht möchte Prinzessin Charlotte Pilotin werden? Die Schwester von George durfte auch im Hubschrauber auf die Knöpfe drücken und hat dies wohl mit Begeisterung getan, wie Medien berichten.

Prinz William gibt Rettungsflieger-Job auf 

Der britische Prinz William (35) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren. William und Kate werden dann auch nach London umziehen.

Nach seinem Dienst bei der britischen Marine war Prinz William seit Juli 2015 bei der "East Anglian Air Ambulance" in Norfolk als Pilot von Rettungshubschraubern beschäftigt.

William liebt seinen Job. Doch bei einem Rettungseinsatz ereignete sich eine schreckliche Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 35-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort waren.

Alle Infos zum Deutschland-Besuch von Prinz William und Kate finden Sie hier im Live-Ticker.

dpa/afp/ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden
Vor der Bundestagswahl 2017 gehen in Deutschland einige Prominente offen mit ihrem politischen Standpunkt um. Wer unterstützt wen oder sagt was?
Prominente zur Wahl: Von Katzenberger bis Hallervorden
Bio-Baumwolle: Shopping mit gutem Gewissen
Bei der Ernährung ist für viele klar: Was wir uns in den Bauch schlagen, sollte bio sein. Auch in der Mode wächst die Nachfrage, doch noch ist dieser Markt sehr klein. …
Bio-Baumwolle: Shopping mit gutem Gewissen
9000 Trachtler ziehen bei Nieselregen zur Wiesn
Das Wetter spielt zwar nicht ganz mit, aber das tut der guten Stimmung keinen Abbruch. Der Trachtenumzug ist einer der Höhepunkte des Münchner Oktoberfestes.
9000 Trachtler ziehen bei Nieselregen zur Wiesn
"O'zapft is": 184. Oktoberfest hat begonnen
Erst Regen, dann Bier in Strömen - das Münchner Oktoberfest beginnt trotz miesen Wetters entspannt und fröhlich. Tracht: Weiter angesagt. Sicherheit: Keine …
"O'zapft is": 184. Oktoberfest hat begonnen

Kommentare