+
Donald Trumps Stern auf dem "Walk of Fame" ist zerstört. Foto: Mike Nelson

"Schwerer Angriff"

Trumps Hollywood-Stern auf "Walk of Fame" beschädigt

Mit dem Vorschlaghammer gegen Donald Trump: Die Sternenplakette des republikanischen Präsidentschaftskandidaten in Hollywood ist demoliert worden. Schon früher war der Stern Zielscheibe für Proteste.

Los Angeles (dpa) - Die Sternenplakette von Donald Trump auf Hollywoods "Walk of Fame" ist beschädigt worden. Ein Mann in Bauarbeiterkluft zertrümmerte die Plakette auf dem berühmten Bürgersteig am Mittwochmorgen mit einem Vorschlaghammer.

Das Internetportal "Deadline.com" stellte ein Video von dem Vorfall ins Netz. Die Polizei in Los Angeles wurde eingeschaltet. Noch sei niemand festgenommen worden, teilte der Polizist Sal Ramirez der "Los Angeles Times" mit. Er bezifferte den Sachschaden auf rund 2500 Dollar (knapp 2300 Euro).

Die Handelskammer von Hollywood, die den "Walk of Fame" betreibt, kündigte an, den Täter zur Verantwortung zu ziehen. Der Vorsitzende Leron Gubler verurteilte die Demolierung des Sterns. "Leute können etwas ändern, indem sie wählen gehen, statt öffentliches Eigentum zu zerstören."

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Trump war 2007 für seine Fernsehsendungen ausgezeichnet worden. Die Plakette, neben der von Schauspieler Kevin Spacey, befindet sich in einem Straßenblock vor dem Hollywood & Highland Center, in dem unter anderem die Oscar-Show stattfindet.

Einige Leute würden Sterne mit Kaugummis, Eiscreme oder Farbe traktieren, aber "so einen schweren Angriff" habe er noch nicht gesehen, sagte Gregg Donovan der Deutschen Presse-Agentur. Trumps Namenszug und eine Bronzeplakette seien vollständig aus der Bodenplatte gehackt worden.

Donovan ist als "Botschafter von Hollywood" bekannt, er läuft täglich mit rotem Frack und schwarzem Zylinder über den Hollywood Boulevard.

Schon wenige Stunden nach dem Vorfall rückte am Mittwoch der Reparaturdienst an. Der Stern werde nach der Ausbesserung mehrere Tage mit einer Plane abgedeckt, bevor er wieder begehbar sei, teilte die Handelkammer mit.

Schon im Juli hatte es Wirbel um Trumps Stern gegeben, als ein Straßenkünstler die Plakette mit einer 15 Zentimeter hohen Mauer und Stacheldraht symbolisch einzäunte. Mit dieser Protestaktion reagierte der Künstler auf Trumps Wahlkampfaussage, er werde als US-Präsident eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen lassen.

Schon 2015 hatte die Handelkammer abschlägig auf Anfragen von Trump-Kritikern reagiert, ob sein Stern nicht entfernt werden könne. In der langen Geschichte des Promi-Bürgersteigs mit fast 2600 Plaketten sei noch nie ein Stern aberkannt worden, hieß es damals.

Der "Walk of Fame" ehrt Verdienste im Showgeschäft. Er läuft mitten durch das Zentrum von Hollywood. Zu den ersten Berühmtheiten, die dort in mehr als 50 Jahren ausgezeichnet wurden, gehörten die Schauspieler Joanne Woodward und Burt Lancaster. Jedes Jahr kommen gut ein Dutzend neue Sternenplaketten hinzu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amanda Seyfried spricht übers Muttersein und Wiedersehen mit ihrem Ex
Zehn Jahre haben Fans auf die Fortsetzung von Mamma Mia warten müssen. Vor der Filmpremiere spricht Amanda Seyfried im Interview über ihr erstes Jahr als Mutter und das …
Amanda Seyfried spricht übers Muttersein und Wiedersehen mit ihrem Ex
Dieses Foto zeigt: Prinz William hat sich seine Mutter zum Vorbild genommen 
Prinz William hat sich bei der Kindererziehung seine Mutter Lady Di zum Vorbild genommen, was auf einem Foto ganz deutlich zu erkennen ist. 
Dieses Foto zeigt: Prinz William hat sich seine Mutter zum Vorbild genommen 
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 
Eigentlich sollte Sophia Thomallas Körper schon längst ein Helene-Fischer-Tattoo zieren. Doch Fehlanzeige. Nach der Moderatorin hat sich jetzt auch ihr Tätowierer dazu …
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 
Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften
Andrea Berg will am kommenden Wochenende in ihrer Heimatgegend auftreten. Doch schon vor dem Konzert gibt es große Aufregung. 
Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.