+
Kristen Stewart und Robert Pattinson alias Bella und Edward in „Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen“.

"Twilight"-Autorin des Ideenklaus beschuldigt

New York - Die US-Erfolgsschriftstellerin Stephenie Meyer muss sich mit ihrer jüngsten Vampirgeschichte aus der “Twilight“-Serie gegen den Vorwurf des Ideenklaus wehren.

Die Autorin Jordan Scott wirft Meyer vor, der Roman “Bis(s) zum Abendrot“ enthalte eine “verblüffende und grundlegende Ähnlichkeit“ mit ihrem Buch “The Nocturne“, berichtete der Internetdienst tmz.com am Dienstag . In einem ausführlichen Brief an Meyers Verleger listet die Konkurrentin zahlreiche Übereinstimmungen auf.

Meyers Sprecher wies die Vorwürfe zurück, sie entbehrten jeder Grundlage, sagte er. Weder Stephenie Meyer noch ihre Rechtsvertreter hätten vor der Klage je von dieser Autorin oder ihrem angeblichen Buch gehört.

Die „Twilight“-Reihe ist auch in Deutschland ein Riesen-Erfolg: sowohl die Bücher als auch der erste Film zur Serie (lief ab 15. Januar in den deutschen Kinos an).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare