+
Teenie-Ikone Kristen Stewart (20) hält das Filmgeschäft für sexistisch.

Twilight-Star: Filmgeschäft ist “sexistisch“

Berlin - Teenie-Ikone Kristen Stewart (20) hält das Filmgeschäft für sexistisch. Die durch die Twilight-Filme bekannt gewordene Schauspielerin ist der Meinung, Frauen würden benutzt und ausgebeutet.

“Ich habe es so oft erlebt, dass Regisseure versucht haben, Frauen mehr in eine Objektrolle zu drängen“, sagte die US-Schauspielerin (“Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen“) dem Magazin “Focus“. In dem klar von Männern bestimmten Geschäft würden Frauen benutzt und ausgebeutet. Ihr selbst sei das allerdings noch nicht passiert.

Weltpremiere des dritten “Twilight”-Streifens in Los Angeles

Weltpremiere des dritten "Twilight"-Films

Der Jungstar, der ab Mitte Juli in “Eclipse ­ Bis(s) zum Abendrot“ im Kino zu sehen ist, weist auch dem Publikum eine Verantwortung: Einerseits wollen Frauen Männer in Hauptrollen sehen, andererseits akzeptieren Männer Frauen selten als Heldinnen, eher nur als Freundinnen der Helden. Für Stewart ist die Schauspielerin Jodie Foster (47) in dieser Männerwelt ein Vorbild. Als deren Tochter hatte sie im Alter von zehn Jahren im Film “Panic Room“ gespielt. “Sie war für mich das erste und beste Beispiel dafür, wie sich ein Schauspieler verhalten sollte.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare