+
Tennis-Legende Boris Becker

Fans spotten über Tweet

Twitter gratuliert Boris Becker nach Merkel-Lob

Berlin - Boris Becker hat sich via Twitter als Angela-Merkel-Fan geoutet und dafür viel Häme und Spott einstecken müssen. Der Kurznachrichtendienst hingegen gratulierte dem 45-Jährigen zu seinem Tweet.

Tennis-Star Boris Becker hat mit einer kleinen Bemerkung im Internet-Dienst Twitter heftige Reaktionen ausgelöst. Als die Staats- und Regierungschefs zur Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU in Oslo waren, twitterte Boris Becker: „Grosser Bewunderer von Angela Merkel! Ich bin sehr stolz und werde Patriot,als Sie Friedensnobelpreis gewonnen hat !!!“

Da habe der 45-jährige Leimener wohl „Buchstabensuppe“ angerichtet, hieß es in einer der noch liebevolleren Reaktionen. Andere stießen sich daran, dass man wohl kaum sagen könne, dass die Bundeskanzlerin den Preis erhalten habe. Das Aufsehen war Boris Becker immerhin sicher: Ein automatischer Twitter-Dienst gratulierte ihm zu 50 „Favs“, so oft wurde der Tweet „favorisiert“. Der dreimalige Wimbledon-Sieger wunderte sich: „Was fuer 1Reaktion in der Twitterwelt,wenn man etwas ueber Merkel,Dankbarkeit und Patriotismus twitschert“ und klagte bitterlich: „Blanker Neid,Missgunst und Schadenfreude kommt aus meinem Handy“.

Boris Becker und seine Frauen

Boris Beckers Frauen - exotisch und erotisch

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare