+
US-Schauspielerin Liv Tyler.

Liv Tyler sieht sich selbst als "miese Berühmtheit"

Hamburg - Was den Promi-Zirkus angeht, hat Liv Tyler eine schlechte Meinung von sich selbst: „Als Promi bin ich echt nicht zu gebrauchen“, sagte sie in einem Interview.

Die US-Schauspielerin Liv Tyler sieht sich selbst als “ganz miese Berühmtheit“, weil sie sich kaum am Hollywood-Zirkus beteiligt. “Schauspieler müssen immer da sein, immer auf dem roten Teppich, immer präsent. Mir liegt das nicht so“, sagte sie nach Angaben der Zeitschrift “Brigitte“.

Nach einem Film nehme sie “gern eine Auszeit, um ein normales Leben zu führen und einfach nur Mutter zu sein“, sagte die 32-Jährige, die allein einen vier Jahre alten Sohn erzieht. Sie lebe auch nicht in Kalifornien. “Ich bin sozusagen eine 'crap celebrity' (dt: ganz miese Berühmtheit), als Promi echt nicht zu gebrauchen“, sagte Tyler.

Die Tochter des Rocksängers Steven Tyler wurde mit Filmen wie “Armageddon“ oder “Herr der Ringe“ bekannt. Ihre Karriere begann 1994 mit einem Auftritt in einem Aerosmith-Video, der Band ihres Vaters.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mel C ist begeistert von Jürgen Klopp
Mel C war schon immer ein FC-Liverpool-Fan. Jetzt ist das Ex-Spice-Girl auch ein Fan von Jürgen Klopp.
Mel C ist begeistert von Jürgen Klopp
Prinz William gibt Rettungsflieger-Job auf
London - Prinz William muss immer mehr repräsentative Aufgaben übernehmen und organisiert sein Leben deshalb neu.
Prinz William gibt Rettungsflieger-Job auf
Dschungelcamp: Von einer Teilnehmerin ist Bülent Ceylan besonders angetan
München - Bülent Ceylan (41) zieht es nicht in den Fernseh-Dschungel. „Bevor ich ins Dschungelcamp gehe, heiße ich Hans“, sagte der Comedian am Samstag auf dem roten …
Dschungelcamp: Von einer Teilnehmerin ist Bülent Ceylan besonders angetan
Richard Lugner kommt mit "Bambi" zum Filmball
Sie haben sich schon vor vielen Jahren getrennt, aber Richard "Mörtel" Lugner und Nina Bruckner verstehen sich noch immer gut. Verliebt sind sie aber nicht mehr …
Richard Lugner kommt mit "Bambi" zum Filmball

Kommentare