+
Udo Jürgens hat sich Gedanken über seinen Tod gemacht.

"Das Leben ist ein Geschenk"

Udo Jürgens (79) ist für Sterbehilfe

Hamburg - Schlagerlegende Udo Jürgens wird am 30. September 80 Jahre alt. Er verdrängt den Gedanken an den Tod nicht, sondern hat gründlich Vorsorge getroffen.

Der vielfach ausgezeichnete "Merci"-Sänger hat eine Patientenverfügung und wäre im Falle eines Falles für Sterbehilfe. „Alles, was man vorsorglich tun kann, habe ich gemacht“, sagte er der Zeitschrift „Hörzu“ (Freitag). Er sei „Darwinist“, sagte Jürgens. „Sollte ich je so schwer erkranken, dass mein Verstand nicht mehr funktioniert, hoffe ich, es möge dann mehr Toleranz dafür geben, dass es unter der Mitwirkung von Ärzten möglich ist, den letzten Wunsch eines Einzelnen zu erfüllen.“

Die Schlagerlegende begründet seine Auffassung so: „Ich glaube, das Leben ist ein Geschenk, das wir bekommen haben und das wir auch zurückgeben dürfen. Etwa wenn es nicht mehr würdevoll gelebt werden kann.“ Freiheit sei nur dann Freiheit, „wenn wir selbst entscheiden können, was wir wollen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eckiges Gesicht mit zwei Rougefarben schminken
Mit Rouge lassen sich die Gesichtskonturen hervorheben. Wer ein eher eckiges Gesicht hat, verwendet dabei am besten unterschiedliche Farbtöne. Ein Experte erklärt, wie …
Eckiges Gesicht mit zwei Rougefarben schminken
Taylor Swift spendet nach Sieg vor Gericht für guten Zweck
Kurz nach ihrem Sieg in einem Grapschprozess setzt US-Sängerin Taylor Swift ihr Versprechen um, Geld für Opfer sexueller Gewalt zu spenden.
Taylor Swift spendet nach Sieg vor Gericht für guten Zweck
Sarah und Pietro Lombardi: Sind die beiden wieder zusammen?
Selten wird es ruhig um Sarah Lombardi. Das Ex-DSDS-Sternchen sorgt nun mit einem scheinbar harmlosen Bild für Liebes-Spekulationen unter ihren Fans. Ist Sarah etwa …
Sarah und Pietro Lombardi: Sind die beiden wieder zusammen?
Naddel mit fieser Masche ausgeraubt - doch dann die Überraschung
Für Naddel (52) läuft es derzeit nicht besonders rosig. Erst die Schulden, dann eine Schockdiagnose. Jetzt wurde sie auf Mallorca auch noch Opfer von einem Taschendieb. 
Naddel mit fieser Masche ausgeraubt - doch dann die Überraschung

Kommentare