+
Ulrich Tukur will mal raus. Foto: Boris Roessler

Ulrich Tukur plant lange Wanderung

Frankfurt/Main (dpa) - Ulrich Tukur (58) will im neuen Jahr eine lange Wanderung machen. Gemeinsam mit dem Bassisten seines Quartetts "Rhythmus Boys", Günter Märtens, wolle er sich in Bulgarien einen Esel kaufen, "und dann los ziehen, Bulgarien, Türkei und Georgien", sagte Tukur der Deutschen Presse-Agentur.

"In Gegenden, wo man auch mal von was überrascht wird, und nicht jeder auf dem Handy rumwischt." Der Esel solle das Gepäck tragen. Nach dem Ende der Tour zum 20. Jubiläum seiner Band Ende Januar will der Schauspieler und Musiker eine Pause machen. "Ich habe zu viel gearbeitet. Das sagt mir mein Köper." 

Im Sommer 2017 will er als Wiesbadener LKA-Ermittler Felix Murot seinen siebten "Tatort" mit dem Hessischen Rundfunk (hr) drehen. Der Drehbuchautor Thomas Stuber und der Schriftsteller Clemens Maier schrieben derzeit das Buch dafür, sagte der hr-"Tatort"-Redakteur Jörg Himstedt.

Am 27. Dezember strahlt die ARD aber zunächst den fünften Tatort "Wer bin ich?" mit Tukur aus.

Homepage und Tourdaten Rhythmus-Boys

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Funktionskleidung für Wintersport im Schongang waschen
Nicht alle Kleidungsstücke zum Wintersport lassen sich zu Hause waschen. Teils ist die Reinigung im Fachgeschäft nötig. Wenn die empfindlichen Funktionstextilien doch in …
Funktionskleidung für Wintersport im Schongang waschen
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Für Bauer von Rosenmontagswagen herrschen gerade goldene Zeiten. Trump, Brexit, Erdogan - es gibt so vieles, was man mit einem bissigen Kommentar bedenken könnte. In …
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Wien - Richard Lugner (84) öffnet dieses Jahr auch für Ex-Dschungelcamper die Türen zum Wiener Opernball. Das hätte er sich lieber zweimal überlegen sollen...
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Köln - Ernst Huberty, der Mann mit dem silbernen Klappscheitel, kommentierte Fußballspiele, ohne dabei laut zu werden. Immer blieb er freundlich korrekt - auch nach …
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90

Kommentare