Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 
+
Ulrich Tukur will mal raus. Foto: Boris Roessler

Ulrich Tukur plant lange Wanderung

Frankfurt/Main (dpa) - Ulrich Tukur (58) will im neuen Jahr eine lange Wanderung machen. Gemeinsam mit dem Bassisten seines Quartetts "Rhythmus Boys", Günter Märtens, wolle er sich in Bulgarien einen Esel kaufen, "und dann los ziehen, Bulgarien, Türkei und Georgien", sagte Tukur der Deutschen Presse-Agentur.

"In Gegenden, wo man auch mal von was überrascht wird, und nicht jeder auf dem Handy rumwischt." Der Esel solle das Gepäck tragen. Nach dem Ende der Tour zum 20. Jubiläum seiner Band Ende Januar will der Schauspieler und Musiker eine Pause machen. "Ich habe zu viel gearbeitet. Das sagt mir mein Köper." 

Im Sommer 2017 will er als Wiesbadener LKA-Ermittler Felix Murot seinen siebten "Tatort" mit dem Hessischen Rundfunk (hr) drehen. Der Drehbuchautor Thomas Stuber und der Schriftsteller Clemens Maier schrieben derzeit das Buch dafür, sagte der hr-"Tatort"-Redakteur Jörg Himstedt.

Am 27. Dezember strahlt die ARD aber zunächst den fünften Tatort "Wer bin ich?" mit Tukur aus.

Homepage und Tourdaten Rhythmus-Boys

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht …
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Sommercamp mit Tokio Hotel: Fans beklagen Preise von „mehreren Monatsgehältern“ 
Im Mai kündigte Tokio Hotel ihr Konzert-Wochenende für den Sommer an und erntete dafür einen Riesen-Shitstorm. 
Sommercamp mit Tokio Hotel: Fans beklagen Preise von „mehreren Monatsgehältern“ 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.