+
Louis Zamperini (Jack O'Connell) gerät in japanische Kriegsgefangenschaft. Foto: Universal Pictures

"Unbroken": Kriegsdrama von Angelina Jolie

Berlin (dpa) - Hollywoodstar Angelina Jolie hat sich zum zweiten Mal auf den Regiestuhl gesetzt. Mit "Unbroken" bringt die 39-Jährige die wahre Geschichte von Louis "Louie" Zamperini (1917- 2014) auf die Leinwand.

Der US-Amerikaner überlebte im Zweiten Weltkrieg den Absturz seines Kampfflugzeugs, harrte 47 Tage auf offener See in einem Schlauchboot aus und wurde schließlich von den Japanern gefangen genommen und gefoltert.

Der Film hat eigentlich alles, was ein großes Epos braucht: Das Drehbuch der legendären Regie-Brüder Joel und Ethan Coen, die dramatische Filmmusik von Alexandre Desplat ("Philomena", "The King's Speech") und solide Darsteller wie Jack O'Connell ("'71", "300: Rise of an Empire") als Louie. Doch der Produktion fehlt eine entscheidende Zutat: emotionale Anteilnahme und Wärme.

(Unbroken, USA 2014, 137 Min., FSK ab 12, von Angelina Jolie, mit Jack O'Connell, Miyavi)

Unbroken

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare