+
Tracy Morgan liegt nach einem Unfall schwer verletzt im Krankenhaus.

Komiker schwer verletzt

Unfall mit Tracy Morgan: Fahrer weist Schuld zurück

New Brunswick - Ein Lastwagenfahrer, der den Kleinbus von US-Komiker Tracy Morgan gerammt und einen tödlichen Unfall verursacht hatte, hat vor Gericht seine Schuld abgestritten.

Wie der US-Sender CNN berichtete, plädierte der 35-jährige Fahrer am Mittwoch im US-Staat New Jersey auf „nicht schuldig“. Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen Tötung und vierfacher Körperverletzung angeklagt. Bei dem Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen am vorigen Wochenende war ein Begleiter Morgans ums Leben gekommen. Der Schauspieler („30 Rock“, „Superhero Movie“) liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Drei weitere Kollegen wurden verletzt.

Bei dem nächtlichen Unfall auf einer Schnellstraße habe der Fahrer zu spät bemerkt, dass die Autos vor ihm langsamer fuhren, heißt es in der Anklage. Er habe zu diesem Zeitpunkt mehr als 24 Stunden nicht geschlafen. Falls Schlafentzug und Fahrlässigkeit nachweisbar sind, könnte der Fahrer eine mehrjährige Haftstrafe erhalten, wie ein Rechtsexperte dem Sender CNN sagte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare