Ungleiche Filmschwestern

- Berlin - US-Schauspielerin Cameron Diaz (33) und ihre australische Kollegin Toni Collette (33) haben am Freitag in Berlin ihren neuen Film "In den Schuhen meiner Schwester" vorgestellt. In schwesterlicher Eintracht zeigten sich beide am Abend bei der Deutschlandpremiere auf dem Roten Teppich am Potsdamer Platz. Dort gaben sie unter dem Jubel der Fans Autogramme und plauderten über Schuhe, die in dem Film eine wichtige Rolle spielen.

"Alle Frauen lieben Schuhe - das ist universal", sagte Diaz.

Zuvor hatte sich die Schauspielerin - anders als ihre Filmschwester Collette ("Muriels Hochzeit") - nicht zu noblen Schuhen bekannt. "Ich mag Flip-Flops", sagte sie. Über die Schauspielerei schwärmte Diaz ("Verrückt nach Mary"), dies sei der "beste Job der Welt". Etwas reserviert zeigte sie sich am Nachmittag bei der Frage nach ihrem Freund Justin Timberlake: "Ich bin in meinem Leben sehr glücklich, danke."

Bei der Premiere waren auch einige Prominente aus Fernsehen und Showgeschäft dabei, darunter Caroline Beil, Rosalind Baffoe und Nova Meierhenrich, danach wurde bis in die tiefe Nacht im China Club gefeiert. Collette ging laut Filmverleih im "Borchardt" essen, während Diaz sich ins Hotel zurückzog. Am Samstagabend sind beide Schauspielerinnen bei "Wetten, dass..?" in Mannheim zu Gast.

In dem Film (Kinostart 10. November) von Curtis Hanson ("L.A. Confidential") geht es um zwei ungleiche Schwestern: das verruchte Partygirl Maggie (Diaz) und die ehrgeizige, mit Hüftspeck kämpfende Anwältin Rose (Collette), die eine riesige Sammlung von glamourösen Schuhen besitzt, die sie nie trägt und die eher an den Füßen der Schwester landen. Nachdem Rose Maggie mit ihrem Freund im Bett erwischt, ist es mit dem Vertrauen vorbei. Die verschollen geglaubte Großmutter (wunderbar: Shirley MacLaine) hilft ihnen, einen Weg zueinander zu finden. Alle drei Schauspielerinnen haben in dem anrührenden Film einen starken Auftritt. Während einige Kritiker das Ende als zu kitschig empfanden, holten andere das Taschentuch heraus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anke Engelke fährt gern Straßenbahn
In einer Großstadt ist ein eigenes Auto überflüssig. Diese Meinung vertritt auch Anke Engelke, weshalb sie sehr oft mit der Straßenbahn fährt. Über ein spezielles Auto …
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn
Conchita Wurst erwägt Karriere als Mann
Als Travestiekünstler ist Conchita Wurst sehr erfolgreich. Dennoch denkt er über eine Karriere als Mann nach. Bis dahin stehen aber noch mehrere Projekte an, unter …
Conchita Wurst erwägt Karriere als Mann
Ed Sheeran schaut Sheeran-Doku mit Fans auf Berlinale
Einmal mit Ed Sheeran im Kino sitzen und einen Film anschauen. Welcher Fan träumt wohl nicht davon? Auf der Berlinale war der Superstar gleich noch Protagonist auf der …
Ed Sheeran schaut Sheeran-Doku mit Fans auf Berlinale
Helene Fischer rührte Fans mit Liebeserklärung an Florian Silbereisen
Bei ihrem Comeback in Wien rührte Helene Fischer ihre Fans mit einer Liebeserklärung an Florian Silbereisen.
Helene Fischer rührte Fans mit Liebeserklärung an Florian Silbereisen

Kommentare