Uniform und Plattenspieler - Schau zum 30. Todestag von Elvis

Friedberg - Zum 30. Todestag von Elvis Presley widmet die hessische Stadt Friedberg dem "King of Rock 'n' Roll" eine Ausstellung. Die Schau "Friedberg - the army home of Elvis Presley" zeigt mehr als 200 Objekte aus privaten und öffentlichen Sammlungen.

Presley starb am 16. August 1977 im Alter von 42 Jahren im amerikanischen Memphis. Der Sänger mit dem aufreizenden Hüftschwung wurde während seiner Militärzeit von 1958 bis 1960 in Friedberg zum Sergeanten ausgebildet. Die Schau ist vom 16. August bis zum 16. September zu sehen.

Zu den Exponaten der Ausstellung in einem Club auf dem amerikanischen Kasernengelände "Ray Barracks" gehören eine Original-Uniform und ein Schallplattenspieler des Sängers. Im "Capri-Club" zu sehen ist auch ein Friseurstuhl, auf dem Presley während seiner Zeit in Deutschland die Haare geschnitten wurden. Die Schau zeigt daneben Artikel aus deutschen und amerikanischen Tageszeitungen, die über den Star und seinen Aufenthalt in der Wetterau berichten.

"Wir wollten einen Ort, der authentisch ist, deswegen haben wir den "Capri-Club" gewählt, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass auch Elvis hier mal ein Bier getrunken hat", sagte der Historiker John Provan, der die Ausstellung konzipiert hat. Die "Ray Barracks" sind zwar noch militärisches Gelände, doch die Kaserne geht nach fast 60 Jahren ihrem Ende entgegen. Das Gelände soll schon bald komplett geräumt sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare