+
Rapper Bushido darf nicht mehr über das Münchner Model lästern

Urteil: Maulkorb für Bushido

München - Rapper Bushido lässt sich nicht gerne den Mund verbieten. Doch seine Lästereien über ein Model gingen dem Gericht zu weit.

Der Berliner Rapper Bushido (33) darf nach einer Gerichtsentscheidung nicht über eine Teilnehmerin der TV-Show “Big Brother“ lästern. Das Münchner Landgericht I bestätigte am Montag eine einstweilige Verfügung, wie ein Gerichtssprecher sagte.

Demnach droht dem Rapper, der mit bürgerlichem Namen Anis Mohamed Ferchichi heißt, ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro, wenn er erneut böse Kommentare über das Model verbreitet. Die junge Frau hatte die einstweilige Verfügung gegen Bushido erwirkt, weil er im Internet über sie gelästert hatte. Dagegen hatte der Rapper Widerspruch eingelegt - erfolglos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Handwerk, Kunst und Design - bei High Heels verschwimmen diese Grenzen. Die kreativen Ergebnisse sind in einer Ausstellung im Schloss Lichtenwalde zu sehen. Diese zeigt …
Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Madonna hat offenbar eine wichtige Botschaft verbreiten wollen, die manche ihrer Fans missverstanden haben - und sich jetzt entsprechend darüber aufregen. Alles begann …
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande

Kommentare