+
Thomas Anders darf Passagen seiner Biografie nicht mehr vorlesen.

Urteil: Thomas Anders darf Biografie nicht vorlesen

Koblenz - Thomas Anders darf sich nicht mehr negativ über seine Ex-Frau äußern. Das hat jetzt ein Gericht entschieden. Nora Balling wurde von dem Sänger in seiner Biografie beleidigt.

Der ehemalige Modern-Talking-Sänger Thomas Anders darf sich öffentlich nicht mehr negativ über seine Ex-Frau Nora Balling äußern. Das entschied das Landgericht Koblenz am Freitag. Balling hatte mit einer einstweiligen Verfügung auf eine Biografie von Anders reagiert, in der ihr der Sänger unter anderem Verschwendungs- und Luxussucht vorwarf.

Anders darf laut Urteil die entsprechenden Passagen aus seinem Buch “100 Prozent Anders“ nicht weiter vorlesen. Welche Konsequenzen dies für die Vermarktung der Biografie hat, muss juristisch noch geklärt werden.

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare