+
Katie Holmes.

US-Magazin einigt sich mit Katie Holmes

Los Angeles - Katie Holmes und das US-Magazin “Star“ haben einen Rechtsstreit wegen eines Berichts über angebliche Drogensucht der Schauspielerin beigelegt.

 Die Zeitschrift druckte in ihrer Mai-Ausgabe eine Entschuldigung und kündigte eine Spende für eine von Holmes auszuwählende Wohltätigkeitsorganisation an.

Der Bericht von Januar habe nicht andeuten sollen, dass die Frau von Hollywood-Star Tom Cruise drogenabhängig sei oder sich wegen Drogensucht behandeln lasse, heißt es in der schriftlichen Entschuldigung. Nach Angaben von Holmes' Sprecherin spendete der Verlag eine beträchtliche Summe für eine Organisation, die unterprivilegierten Kindern Tanzunterricht ermöglicht.

Holmes hatte den Verlag im März verklagt und mehr als 50 Millionen Dollar Schadensersatz gefordert. “Star“ hatte seine Geschichte damals verteidigt und erklärt, man gehe davon aus, dass die Klage abgewiesen werde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare