+
Bekannter Moderator und Journalist: Anderson Cooper hat sich zu seiner Homosexualität bekannt.

Moderator bekennt sich zu Homosexualität

New York - Lange wurde spekuliert - doch er hat immer geschwiegenl. Damit ist jetzt Schluss. Der US-Journalist Anderson Cooper bekennt sich zu seiner Homosexualität.

Der bekannte US-Journalist Anderson Cooper hat lang anhaltende Spekulationen um seine sexuelle Orientierung beendet und sich zu seiner Homosexualität bekannt. „Es ist eine Tatsache, ich bin schwul, war es immer, werde es immer sein“, schrieb Cooper in einem am Montag im Internetportal „The Daily Beast“ veröffentlichten Brief. Er könne nicht glücklicher, zufriedener und stolzer sein, schrieb er. „Ich denke, Sichtbarkeit ist wichtig, wichtiger als meine als Reporter geschützte Privatsphäre zu wahren“, erklärte er.

Lange Zeit war Coopers Sexualität Gegenstand von Gerüchten und Spekulationen gewesen, da er aus privaten und beruflichen Gründen zu dem Thema geschwiegen hatte. Cooper moderiert eine eigene Sendung im US-Fernsehsender CNN.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Markle entschuldigt sich bei Herzogin Meghan
Es gab einigen Wirbel um den Vater von Herzogin Meghan. Der hat sich jetzt bei seiner Tochter entschuldigt.
Thomas Markle entschuldigt sich bei Herzogin Meghan
Sarah Lombardi verlobt? Jetzt spricht sie Klartext über diesen Ring
Ein Ring an Sarah Lombardis Finger heizte am Wochenende die Gerüchteküche an: Fans rätselten, ob die Sängerin, die seit kurzem eine neue Beziehung hat, bereits verlobt …
Sarah Lombardi verlobt? Jetzt spricht sie Klartext über diesen Ring
Schwager des spanischen Königs Felipe VI. im Gefängnis
Der Schwager des spanischen Königs Felipe VI. hat am Montag seine Gefängnisstrafe angetreten.
Schwager des spanischen Königs Felipe VI. im Gefängnis
Schussähnliche Soundeffekte: Eminem kontert Kritik von Fans
Der US-Rapper Eminem (45) kann die Aufregung um schussähnlich klingende Soundeffekte, die er kürzlich bei einem seiner Konzerte eingesetzt hat, nicht nachvollziehen.
Schussähnliche Soundeffekte: Eminem kontert Kritik von Fans

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.