+
US-Rapper Snoop Dogg ist sich nicht sicher ob Homosexuelle auch bald in der Rap-Welt akzeptiert werden.

Nach Coming Out von Frank Ocean

Snoop Dogg über Schwule im Rap

Los Angeles/Berlin - Der US-Rapper Snoop Dogg (41), bekennender Befürworter der Homo-Ehe, glaubt nicht an eine baldige Akzeptanz Schwuler in der Hip-Hop-Szene.

Ein Reporter der britischen Zeitung "The Guardian" fragte den US-Star in einem am Samstag veröffentlichten Interview, ob das Coming Out seines Kollegen Frank Ocean zu einem Wandel in der Rap-Welt führen könne.

"Frank Ocean ist kein Rapper. Er ist ein Sänger. Es ist akzeptiert in der Gesangswelt, aber ich weiß nicht, ob es in der Rap-Welt je akzeptiert sein wird, denn Rap ist so maskulin."

In der Gesellschaft seien Homosexuelle heute aber akzeptiert. "Sie haben die gleichen Dinge erlebt wie wir als Schwarze", sagte Snoop Dogg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare