+
Mary J. Blige trennt sich von ihrem Ehemann. Foto: Roland Schlager

US-Sängerin Mary J. Blige lässt sich scheiden

Los Angeles (dpa) - Die amerikanische Sängerin Mary J. Blige (45, "No More Drama") lässt sich nach zwölfjähriger Ehe von ihrem Manager und Ehemann Kendu Isaacs scheiden. Dies bestätigte ihre Sprecherin, Karynne Tencer, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Der R'n'B-Star sei über diesen Schritt traurig aber "manchmal laufen Dinge nicht so, wie man es sich erhofft", hieß es in der Mitteilung. Tencer zufolge werde Blige weiter an einem Album arbeiten, das noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Isaacs brachte drei Kinder in die 2003 geschlossene Ehe ein, gemeinsame Kinder hatte das Paar nicht. Der Trennungsgrund wurde nicht bekannt.

Die neunfache Grammy-Preisträgerin zählt durch Hits wie "Family Affair", "Be Without You", "Real Love" und "Just Fine" zu den erfolgreichsten R'n'B-Sängerinnen. 2014 brachte sie mit "The London Sessions" ihr zwölftes Studioalbum heraus.  

People-Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Der Modezirkus mit seinen ständigen Glamourveranstaltungen lässt Designer Wolfgang Joop zunehmend kalt - aus mehreren Gründen. 
Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Seit seinem tragischen Sturz in der Sendung "Wetten, dass..." 2010 sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Die stille Hoffnung, wieder gesund zu werden, hat er nicht aufgegeben.
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Robbie Williams litt lange an seiner Drogenabhängigkeit. In einer neuen Biografie gibt der Sänger nun brisante Details preis.
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“
Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit: Neben „The Voice Kids“-Urgesteinen wie Nena und Mark Foster wird in diesem Jahr ausgerechnet Max Giesinger in der Jury …
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“

Kommentare