+
Simone Battle ist tot.

Todesursache unklar

US-Sängerin Simone Battle (25) gestorben

Los Angeles - Die amerikanische Sängerin Simone Battle, Mitglied der Girlband G.R.L., ist mit 25 Jahren gestorben.

 Battle sei am Freitag tot in ihrer Wohnung in Los Angeles gefunden worden, teilte ein Sprecher der Gerichtsmedizin am Samstag der Nachrichtenagentur dpa mit. Die Todesursache werde noch untersucht.

„Simone war ein außergewöhnliches junges Talent“, hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung ihres Managements und von Plattenfirmen. Ihr plötzlicher Tod habe tiefe Trauer und Bestürzung ausgelöst.

Die Sängerin war durch ihre Teilnahme an der US-Castingshow „The X-Factor“ bekannt geworden. 2012 trat sie der Band G.R.L. bei. Ihr Song „Vacation“ wurde für den Soundtrack des Film „Die Schlümpfe 2“ verwendet. G.R.L. wirkte auch an Pitbulls Hit-Single „Wild Wild Love“ mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba

Kommentare