+
Simone Battle ist tot.

Todesursache unklar

US-Sängerin Simone Battle (25) gestorben

Los Angeles - Die amerikanische Sängerin Simone Battle, Mitglied der Girlband G.R.L., ist mit 25 Jahren gestorben.

 Battle sei am Freitag tot in ihrer Wohnung in Los Angeles gefunden worden, teilte ein Sprecher der Gerichtsmedizin am Samstag der Nachrichtenagentur dpa mit. Die Todesursache werde noch untersucht.

„Simone war ein außergewöhnliches junges Talent“, hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung ihres Managements und von Plattenfirmen. Ihr plötzlicher Tod habe tiefe Trauer und Bestürzung ausgelöst.

Die Sängerin war durch ihre Teilnahme an der US-Castingshow „The X-Factor“ bekannt geworden. 2012 trat sie der Band G.R.L. bei. Ihr Song „Vacation“ wurde für den Soundtrack des Film „Die Schlümpfe 2“ verwendet. G.R.L. wirkte auch an Pitbulls Hit-Single „Wild Wild Love“ mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Das klare Nein von Kanzlerin Angela Merkel zur Homo-Ehe ist vom Tisch. Katy Karrenbauer findet das gut.
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit
Sechs Monate nach Geburt seiner Drillinge erzählt Pharrell Williams von der Wonne, sich um drei Babys gleichzeitig zu kümmern. Die drei seien wohlauf, manchmal komme es …
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Eine Frau schreibt in Großbritannien Geschichte: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an. 
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Die Prügel-Beichte von Charlize Theron
Zwei Frauen haben von der Oscar-Preisträgerin in jungen Jahren eins auf die Nase bekommen. Einer von ihnen schickte sie als Entschuldigung wenigstens etwas Billigbier.
Die Prügel-Beichte von Charlize Theron

Kommentare