US-Schauspieler entführt und mit Waffe bedroht

New York/Los Angeles - Schauspieler Jeremy London, bekannt aus den Serien “Party of Five“ und “Eine himmlische Familie“, ist in der vergangenen Woche in Palm Springs östlich von Los Angeles entführt worden.

Das meldete der Internetdienst “Radar Online“ am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei. Ein Unbekannter habe London überfallen, sich von dem Schauspieler stundenlang durch die Stadt fahren lassen und ihn mit vorgehaltener Waffe gezwungen, Alkohol zu kaufen.

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Hollywoods neue Geld-Rangliste

London habe gerade einen Reifen gewechselt, als ein Mann anhielt und Hilfe anbot. Stattdessen habe der Unbekannte aber eine Waffe gezogen und den Schauspieler gezwungen, in den eigenen Wagen zu steigen. London, der 2004 selbst wegen eines Drogenvergehens Ärger mit der Polizei hatte, musste demnach während der Irrfahrt Drogen nehmen und Alkohol für den Entführer kaufen.

Morgens um drei sei es ihm nach fünf Stunden gelungen, zu entkommen. Der Wagen wurde später verlassen gefunden. Der Täter soll wegen mehrerer Verbrechen vorbestraft sein, unter anderem wegen bewaffneten Raubüberfalls.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare