+
US-Schauspieler Jon Hamm (2.v.l.).

Bekannt aus "Mad Men"

Jon Hamm spricht erstmals über seine Erlebnisse in der Suchtklinik

  • schließen

Los Angeles - US-Schauspieler Jon Hamm hat zum ersten Mal öffentlich über seine Erlebnisse in der Suchtklinik gesprochen. Er ließ sich aufgrund von Alkoholproblemen freiwillig einweisen.

Er ließ sich im Februar 2015 freiwillig in eine Suchtklinik einweisen, um sein Alkoholproblem zu bekämpfen. Jetzt spricht Jon Hamm zum ersten Mal über seine Erlebnisse auf Entzug: "Es gibt da so viele Vorstellungen, was passiert. Aber am Ende ist es einfach nur so, dass man über einen längeren Zeitraum nur über sich spricht." Genau das fand der "Mad Men"-Star hilfreich: "Es macht sehr viel Sinn, sich aus seinem stressigen Alltag zu entziehen und sich nur noch darauf zu konzentrieren, sein eigenes System wieder auszubalancieren. Es funktioniert fantastisch."

Dem Magazin The Journal verriet der 45-Jährige auch, dass er sich wöchentlich in Therapie begibt – und das seit 25 Jahren: "Ich habe mit 20 meinen Vater verloren und fühlte mich wie gelähmt. Niemand in der Familie konnte damit umgehen. Deshalb bin ich zum Therapeuten gegangen." Der Seelenklempner war für ihn auch eine große seelische Stütze, als Hamm durch seine Erfolgsserie zum Star aufstieg: "Es ist schwer mit einer riesigen Berühmtheit umzugehen, mit der du so plötzlich konfrontiert wirst. Zumal ich auch eher schüchtern bin. Ich habe Probleme damit, dass ich ständig fotografiert werde."

ds

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare